Ärzte des WOHLnet
Dr. A. Cortbus | Dr. J. Paul | Dr. M. Khanafer | Dr. A. Müller | Dr. U Seidel | Dr. T. Drewes | Dr. A. Echelmeyer | Dr. R. Jung | Dr. R. Traut | Dr. M. Troch | Dr. D. Haupt | Dr. R. Weist | Dr. G. Ludwig
News

Volles Haus in den Lübecker Media Docks: Wohlnet-Ärzte laden zum 3. Physiotherapeuten-Kongress ein

Zum dritten Mal hatten die Orthopäden und Neurochirurgen des Ärzteverbunds „Wohlnet“ zum Physiotherapeuten-Kongress in die Lübecker Media Docks eingeladen. „Alle Teilnehmerplätze belegt“, hieß es auch dieses Mal schon nach kurzer Zeit.

Rund 100 „Physios“ aus Bad Schwartau, Lübeck und den umliegenden Kreisen haben in diesem Jahr an dem Treffen teilgenommen. Während bei den beiden vorangegangen Kongressen die Demonstration der operativen Möglichkeiten der Wohlnet-Ärzte im Vordergrund stand, beispielsweise bei Eingriffen an Knie, Hüfte, Schulter oder Wirbelsäule, ging es dieses Mal schwerpunktmäßig um die Nachsorge, die Rehabilitation.

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass unser Physiotherapeuten-Kongress auch dieses Mal wieder auf so großes Interesse gestoßen ist“, begrüßten die beiden Initiatoren, Dr. Richard Jung aus dem Sporthopädie Zentrum Lübeck und Dr. Arndt-M. Müller aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik. „Wir wollen unbedingt mit Ihnen kommunizieren“, fährt Müller fort und zeigen wie es nach einem operativen Eingriff weitergehen kann.

Wie in den Vorjahren hatten die Organisatoren auch dieses Mal den Physiokongress in zwei Bereiche geteilt. Zunächst konnten die Teilnehmer sich beispielsweise darüber informieren, welche innovativen Hilfsmittel die herkömmliche Physiotherapie unterstützen können. So berichtete Nils Radtke von Medizintechnik Rostock über Motorschienen und elektrische Muskelstimulationen. „Eine ideale Ergänzung in der Behandlung“, so Radtke.

Unter dem Motto „Back to competition - zurück in den Wettkamp“ stand die Demonstration von Klaus Waizner von TO Lübeck. Dabei ging es vor allem um die Analyse nach Sportverletzungen mit Unterstützung von elektronischen Hilfsmitteln. Per Wissens-Quiz rund um das Thema „Rehabilitation“ ging es dann bei den Therapeutinnen vom Rehazentrum Lübeck. Außerdem als Partner beim 3. Wohlnet-Physiokongress mit dabei: das Sanitätshaus Schütt und Grundei, Arthrex, Bauerfeind, Ofa und das Helios Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau.

„Großartig, was hier gezeigt wird“, sagt eine der teilnehmenden Physiotherapeutinnen kurz und informiert sich dann weiter über modernen Gelenkersatz bei Braun Aesculap. Zudem sei es eine tolle Gelegenheit, sich nicht nur mit den operierenden Ärzten, sondern auch mit Kollegen und Kolleginnen auszutauschen. Genau dafür bildete das abschließende Come-Together zwischen Ärzten und Physiotherapeuten den richtigen Rahmen und Wohlnet-Geschäftsführer Dr. Richard Jung konnte zufrieden resümieren: „Das hat einfach Spaß gemacht“.

 

[Hier gehts zu den Bildern]

Zuverlässige Hilfe: Wohlnet-Ärzte informieren im voll besetzten Rehazentrum über moderne Therapiemöglichkeiten

Über gleich drei Themengebiete haben die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte jetzt im Rehazentrum Lübeck berichtet. Dabei ging es konkret um die Bereiche Hüfte, Knie und Rücken.

„Wir freuen uns, dass wir wieder vor so vielen Menschen im Rehazentrum die Möglichkeit haben, über moderne Therapiemöglichkeiten zu sprechen“, so Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau. Den Auftakt in den Trainingsräumen machte Dr. Ulf Seidel aus dem Sporthopädie Zentrum Lübeck. Sein Thema: „Wenn die Hüfte streikt - neuer Schwung durch moderne Therapien“.

Dass das eigene Wohnzimmer durchaus auch einmal als Therapieraum dienen kann, zeigten Ute Voß-Lümers und Jenny Vey vom Rehazentrum Lübeck mit einfachen „Mitmach-Übungen“. Die lobten dann auch abschließend die Besucher: „Sie sind richtig gut“!

Um das Thema „Knieoperation ja oder nein“ drehte es sich dann anschließend bei Dr. Arndt-M. Müller. Oft ist eine fortgeschrittene Arthrose für eine Gelenkzerstörung im Knie verantwortlich. „Und dann kommen Sie um eine Operation nicht mehr herum“, so Dr. Müller.

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. „Wichtig ist als erstes eine gründliche klinische Untersuchung“, erläutert Dr. Tim Drewes aus dem neuen OrthoCentrum Bad Schwartau. Zu einer guten Behandlung gehört in jedem Fall die Physiotherapie. „Eine gute Behandlungsmöglichkeit ist auch die CT-gesteuerte Schmerztherapie“, so Dr. Drewes weiter.

Viel Interesse fand auch wieder die Ausstellung der Wohlnet-Partner Medizintechnik Rostock, fidia und Recordati Pharma, die ebenso wie das Helios Agnes-Karll-Krankenhaus Produkte und Leistungsspektrum vorstellten.

Mit der Patientenveranstaltung im Rehazentrum Lübeck gehen die Wohlnet-Ärzte erst einmal in die Sommerpause. „Das nächste Mal sind wir dann in Bad Schwartau in der Mensa im Gymnasium am Mühlenberg zu Gast - in enger Zusammenarbeit mit dem Helios Agnes-Karll-Krankenhaus“, so Dr. Müller abschließend. Diese Veranstaltung beginnt am Mittwoch, den 11. September 2019, um 18 Uhr. Dann geht es um die Bereiche Knie, Schulter und Rücken. Der Eintritt ist wie immer frei.

 

[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte informieren im Orthopädie-Haus Klindwort in Bad Segeberg

Zum ersten Mal haben die Wohlnet-Ärzte aus Bad Schwartau und Lübeck in Bad Segeberg im Orthopädie-Haus Klindwort über moderne Therapien bei Knie-, Hüft- und Fußschmerzen informiert.

„Wir freuen uns, in dieser neuen Location in Bad Segeberg zu Gast zu sein“, so Dr. Tim Drewes aus Bad Schwartau. Er referierte über das Thema „Hüftprothese bei Hüftgelenksarthrose – wieder ohne Schmerzen gehen“. Aus dem Sporthopädie Zentrum Lübeck berichtete Dr. Roger Weist über den Bereich „Gut zu Fuß mit Rheuma“. Als dritter Referent informierte Gastgeber Alfred Klindwort über das Thema „Konservative Gonarthrose-Versorgungen“.

Großen Anklang fand auch die anschließende Präsentation mehrerer Unternehmen. So stellte sich das Helios Agnes Karll Krankenhaus in Bad Schwartau vor, in dem die Wohlnet-Ärzte ihre Operationen durchführen. Ebenfalls mit von der Partie die Firmen Ofa, Bauerfeind und Medizintechnik Rostock.

„Ein gelungener Abend, an dem viele Fragen von Patienten beantwortet werden konnten“, so Alfred Klindwort. „Wir freuen uns bereits auf die nächste Wohlnet-Veranstaltung bei uns am 23. Oktober“. Zunächst geht es aber am 22. Mai in das Rehazentrum Lübeck. Dort werden die Wohlnet-Ärzte Dr. Ulf Seidel, Dr. Ralf Traut, Dr. Arndt-M. Müller sowie Ute Voß-Lümers und Jenny Vey vom Rehazentrum über die Bereiche Hüfte und Knie berichten.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und der Eintritt ist wie immer frei.

 

[Hier gehts zu den Bildern]

Premiere in Bad Schwartau: Wohlnet-Ärzte informieren im Gymnasium am Mühlenberg

Die Ärzte der Bad Schwartauer und Lübecker Wohlnet-Gruppe haben ihre Vorträge nun auch auf Bad Schwartau ausgeweitet. In Zusammenarbeit mit dem Helios Agnes Karll Krankenhaus berichteten vier Spezialisten über verschiedene Krankheitsbilder.

Dr. Richard Jung aus dem Sporthopädie Zentrum Lübeck referierte über das Thema "Moderner Gelenkersatz des Kniegelenks mit Computer-Navigation". Dr. Arndt-M. Müllers Vortrag aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik lautete "Soweit die Füße tragen - Probleme mit dem Fuß". Dr. Ralf Traut aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark berichtete über die Hüftarthrose und Therapien. Thema von Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Klinik war die lumbale Spinalkanalstenose - wenn nur noch sitzen hilft.

Mehrere Wohlmet-Partner stellten während der Veranstalung ihre Produkte vor, darunter das Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhaus, das Sanitätshaus Schütt und Grundei und die Firma Medi.

Mit der nächsten Veranstaltung sind die Wohnet-Ärzte zu Gast in Bad Segeberg. Veranstaltungsort ist am 24. April ab 18 Uhr die Filiale des Orthopädiehauses Klindwort in der Kurhaustraße 42 in 23795 Bad Segeberg. Der Eintritt ist wie immer frei. Referierende Ärzte sind Dr. Tim Drewes mit dem Thema „Hüftprothese bei Hüftgelenksathrose - wieder ohne Schmerzen gehen“ und Dr. Roger Weist mit dem Thema „Gut zu Fuß mit Rheuma“. Orthopädietechnikermeister Alfred Klindwort berichtet abschließend über konservative Gonarthrose-Versorgungen.

 

[Hier gehts zu den Bildern]

Volles Haus im Lübecker Rehazentrum bei Wohlnet-Vorträgen

„Vielen Dank, dass Sie bei dem tollen Wetter den Weg zu uns in das Rehazentrum Lübeck gefunden haben“, begrüßte Wohnet-Geschäftsführer Dr. Richard Jung die Gäste zu den Wohlnet-Vorträgen bei frühlingshaften Temperaturen.

Bei Problemen mit dem Knie könne geholfen werden, so Dr. Jung. In seinem Vortrag ging es unter anderem auch um Gelenkersatz. Wie lange so ein künstliches Gelenk denn halte, war die gleich mehrfach gestellte Frage. Die Antwort: 15 bis 20 Jahre. Von großem Interesse auch die Thematik „Computernavigation“.

Zweiter Referent des Abends, Dr. Armin Echelmeyer. Er berichtete über die Spinalkanalstenose und die verschiedenen konservativen und operativen Therapien.

Abgerundet wurde der Abend von Ute Voß-Lümers, Physiotherapeutin im Rehazentrum. Mit einfachen Übungen hat sie gezeigt, wie man auch Zuhause Schmerzen vorbeugen kann.

Für großes Interesse hat auch die Ausstellung der Wohlnet-Partner gesorgt. Mit dabei im Rehazentrum Lübeck waren das Helios Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau sowie die Unternehmen Medi, Fidia und Ofa.

Mit der nächsten Veranstaltung am 27. März 2019 geht es zur Premiere nach Bad Schwartau. Ab 18 Uhr referieren in der Mensa vom Gymnasium am Mühlenberg Dr. Richard Jung (Sporthopädie Lübeck, Kniegelenkersatz), Dr. Arndt-M. Müller (Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau, Fuß), Dr. Ralf Traut (Hüftarthrose, Praxis am Kurpark Bad Schwartau) und Dr. Frieder Cortbus (Spinalkanalstenose, Ostsee Klinik Bad Schwartau). Der Eintritt ist frei!

 

[Hier gehts zu den Bildern]

AOK Bestenliste bestätigt: Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhaus gehört zu den besten Kliniken


Dr. Ralf Traut

„Wir als operierende Ärzte von Wohlnet freuen uns sehr, dass das Helios Agnes Karll Krankenhaus in Bad Schwartau im AOK Klinikvergleich erneut so gut abgeschnitten hat. Eine tolle Bestätigung“!

Dr. Ralf Traut

 

[Hier gehts zu dem Zeitungsartikel]

Wohlnet-Ärzte starten Vortragsreihe 2019 in Ratzeburg


Auch in diesem Jahr setzen die Ärzte von Wohlnet ihre Vorträge fort. Startschuss für das erste Patientengespräch ist am Mittwoch, 30. Januar 2019 um 18 Uhr im Hansa Hotel Ratzeburg in der Schrangenstraße 25. Der Eintritt ist wie immer frei.


Die Ärzte aus Lübeck und Bad Schwartau bringen dieses Mal gleich drei interessante Themenbereiche mit: Fuß, Knie und Hüfte. In den jeweils etwa 20-minütigen Vorträgen geht es um die Anwendung von modernsten Therapien.


Aus dem Sporthopädie Zentrum Lübeck kommt Dr. Roger Weist nach Ratzeburg. Sein Spezialgebiet ist der Fuß - dementsprechend lautet sein Vortrag „Fuß-Chirurgie 2019 - was ist neu?“ Der Orthopäde steht wie alle anderen Ärzte auch nach den Vorträgen für individuelle Fragen zur Verfügung.


Zweiter Arzt am 30. Januar ist Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Er widmet sich dem Thema „Was tun, wenn das Knie schmerzt?“ Um den Bereich Hüft-Probleme dreht es sich bei Dr. Mohamad Khanafer. Er berichtet über schonende Hüftprothesen-Implantationen durch minimalinvasiven Zugang. Dr. Khanafer ist Orthopäde in der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau.


Zudem sind verschiedene Partner von Wohlnet mit dabei - beispielsweise das Helios Agnes Karll Krankenhaus in Bad Schwartau. Hier führen die Wohlnet-Ärzte ihre Operationen durch. „Im Anschluss an die Vorträge nehmen wir uns wieder genügend Zeit um möglichst alle Fragen zu beantworten“, so Dr. Tim Drewes.


Wohlnet-Ärzte zum Jahres-Abschluss noch einmal in Bad Segeberg


Die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte sind zum Abschluss ihrer Vortragsreihe noch einmal im Bad Segeberger Rathaus zu Gast gewesen. Dieses Mal ging es um die Bereiche Knie und Rücken.


Aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck berichtete Dr. Richard Jung über das Thema „Moderner Gelenkersatz des Kniegelenks mit Computer-Navigation“. Ihm zur Seite stand Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Klinik in Bad Schwartau. Sein Vortrag behandelte Rückenprobleme: „Die lumbale Spinalkanalstenose… wenn die Wege kürzer werden“. Als dritter Referent des Abends informierte Orthopädiemeister Alfred Klindwort aus dem Sanitätshaus und Orthopädietechnik Klindwort in Bad Segeberg über Hilfsmittelversorgung bei Gonarthrose.


Abgerundet wurde der Abend im Rathaus durch eine Industriemesse der Wohlnet-Partner, an der das Helios Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau, die Firmen Sanofi, Medizintechnik Rostock, Ofa, Orthomol und Klindwort teilnahmen (siehe Bilderstrecke).


[Hier gehts zu den Bildern]


Großes Interesse für Vorträge der Wohlnet-Ärzte im Lübecker Rehazentrum


Vor vollen Rängen haben die Wohlnet-Ärzte aus Bad Schwartau und Lübeck ihre Vorträge im Lübecker Rehazentrum gehalten. Dr. Tim Drewes aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark referierte über moderne Behandlungsmöglichkeiten bei Knieproblemen. „Konservative und operative Therapien bei bandscheibenbedingten Erkrankungen“ lautete das Thema von Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Linden Arcaden in Lübeck.
Unterstützung haben die Ärzte von Ute Voß-Lümers und Jenny Vey erhalten. Beide sind Therapeutinnen im Lübecker Rehazentrum. Mit nur wenigen Hilfsmitteln zeigen sie wie man seinen Körper auch im eigenen Haus oder in der Wohnung fit halten kann.


Bei der großen Ausstellung der Wohlnet-Partner im Anschluss der Veranstaltung hatten die Besucher die Möglichkeit sich über die Leistungen der Unternehmen zu informieren.
Die Wohlnet-Partner im Lübecker Rehazentrum: Medizintechnik Rostock, Sanofi, Medi, Orthomol, Schütt und Grundei, Recordati, Helios Agnes Karll Krankenhaus, Rehazentrum Lübeck (siehe auch Bildergalerie).


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 21. November im Bad Segeberger Rathaus statt. Beginn ist um 18 Uhr.


Wohlnet-Ärzte bringen Ratzeburger wieder in Schwung - Vorträge über Therapien bei Problemen mit Hüfte, Schulter und Rücken


Drei Ärzte, drei Themen. Im Ratzeburger Hansa Hotel in der Schrangenstraße haben Dr. Mohamad Khanafer aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik, Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau und Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau über moderne Behandlungsmöglichkeiten bei Hüft-, Schulter- und Rückenproblemen berichtet.
Bei der anschließenden Industriemesse konnten sich die Besucher bei den Wohlnet-Partnern Helios Agnes Karl Krankenhaus, Rehazentrum Lübeck, Sanofi, Medizintechnik Rostock und Recordati Pharma über deren Angebote informieren.


[Hier gehts zu den Bildern]


Wohlnet-Ärzte kommen zu Vorträgen ins Rehazentrum Lübeck


Rückenschmerzen, Knieschmerzen – kaum jemand, der nicht schon einmal darunter gelitten hat. Welche Therapien wirklich helfen, darüber berichten am Mittwoch, den 24. Oktober 2018 ab 18 Uhr die Ärzte des Wohlnet-Verbundes im Rehazentrum Lübeck.


Dr. Ralf Traut aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark wird zusammen mit seinem Praxis-Kollegen Dr. Tim Drewes über das Thema referieren „Behandlungsmöglichkeiten bei Kniebeschwerden – was ist möglich?“ Aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Linden Arcaden in Lübeck kommt Dr. Armin Echelmeyer ins Rehazentrum Lübeck. „Konservative und operative Therapien bei bandscheibenbedingten Erkrankungen“ lautet sein Thema. Und wie man mit ganz einfachen Übungen, nicht nur im Rehazentrum, sondern auch in den eigenen vier Wänden seinen Knien und dem Rücken etwas Gutes tun kann, zeigen Ute Voß-Lümers und Jenny Vey. Beide sind Therapeutinnen im Rehazentrum Lübeck.


Besonders groß ist dieses Mal die angeschlossene Industriemesse, an der sich Unternehmen aus der Region, aber auch aus ganz Deutschland als Wohlnet-Partner beteiligen. So stellt sich neben dem Rehazentrum Lübeck auch das Bad Schwartauer Helios Agnes-Karll-Krankenhaus vor – die Klinik, in der die Wohlnet-Ärzte operieren. Schon seit vielen Jahren an der Seite von Wohlnet sind die Firmen Schütt und Grundei, Medi, Orthomol und Recordati Pharma. Mit dabei auch Medizintechnik Rostock – das Unternehmen zeigt, welche Möglichkeiten es bei der Elektrotherapie gibt. Und die Firma Sanofi stellt ihren Bereich „Synvisc“ vor, eine weiterentwickelte Hyaluronsäure, die in der Arthrose-Therapie zur Anwendung kommt.


Die Veranstaltung ist kostenfrei und beginnt am Mittwoch, 24. Oktober um 18 Uhr im Rehazentrum Lübeck.


Wohlnet-Ärzte starten nach der Sommerpause in Ratzeburg


Nach zweimonatiger Sommerpause starten die Wohlnet-Ärzte aus Lübeck und Bad Schwartau ihre Vortragsreihe in Ratzeburg. Veranstaltungsort am Mittwoch, 19. September 2018, ist wie immer das Hansa Hotel in der der Schrangenstraße 25 in Ratzeburg. Die Vorträge beginnen um 18 Uhr und der Eintritt ist frei.


„Nach den vielen gut besuchten Veranstaltungen in Ratzeburg freuen wir uns wieder ganz besonders auf einen interessanten Abend mit vielen Gästen“, sagt Dr. Richard Jung, Geschäftsführer bei Wohlnet und Orthopäde in Lübeck. Um ein möglichst breites Informationsangebot zu geben, werden die Wohlnet-Ärzte gleich drei Themenkomplexe behandeln: Therapien für Hüfte, Schulter und Bandscheibe.


Aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark berichtet Dr. Tim Drewes über die Behandlung von Schulterschmerzen und der minimalinvasiven Schulter-Chirurgie. Dr. Mohamad Khanafer ist Orthopäde in der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Sein Spezialgebiet ist die schonende Hüftprothesen-Implantation durch minimalinvasiven Zugang. Dritter Arzt in Ratzeburg ist Dr. Armin Echelmeyer. Bei ihm geht es um die Volkskrankheit Bandscheibenleiden. Dr. Echelmeyer stellt konservative und operative Therapien vor.


Während und nach den Vorträgen haben die Besucher ausreichend Möglichkeiten mit den Ärzten ins Gespräch zu kommen und ihre persönlichen Probleme zu schildern. „Wir bringen wieder viel Zeit mit und haben ein offenes Ohr für alle Patienten“, so Dr. Drewes.


Mit dabei sind auch wieder zahlreiche Partner von Wohlnet. So stellen das Helios Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau und das Rehazentrum Lübeck ihre Unternehmen vor. Wie moderner Gelenkersatz aussieht, zeigt die Firma Braun Aesculap. Weitere Partner, die sich in Ratzeburg vorstellen, sind Sanofi, Recordati und Medizintechnik Rostock.


[Hier gehts zu den Bildern]


Viele Fragen, noch mehr Antworten bei erstem Auftritt der Wohlnet-Ärzte im Bad Schwartauer Feuerwehrhaus


Neuland auf bekanntem Terrain: Die Ärzte der Wohlnet-Gruppe haben zum ersten Mal eine Patientenveranstaltung in Bad Schwartau durchgeführt und dabei viele Fragen der Besucher beantwortet. „Schön, dass wir jetzt auch einmal in Bad Schwartau sind“, so Dr. Richard Jung, Geschäftsführer bei Wohlnet.


Zur Wohlnet-Gruppe gehören 13 Ärzte aus Lübeck und Bad Schwartau in fünf Praxen. Sie alle operieren im Helios Agnes Karll Krankenhaus in Bad Schwartau. Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark eröffnete den Informationsabend mit dem großen Thema „Kniebeschwerden“. Einen weiteren Schwerpunkt der Wohlnet-Ärzte stellte Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau vor: Operationen am Schultergelenk. „Ein Gelenk, in dem sehr viel kaputt gehen kann“, so Dr. Müller. Und sein Ratschlag: „Warten Sie nicht zu lange mit einer Operation. Vom Funktionsschaden bis zum mechanischen Schaden im Gelenk ist es oft nicht weit“, so Dr. Müller. „Fassen Sie sich ein Herz und lassen Sie die Schulterschmerzen behandeln“, rät der Orthopäde aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik. „Arthrose ist nicht heilbar, aber behandelbar“, so eröffnete Dr. Ulf Seidel aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck seinen Vortrag über Knie- und Hüftprothesen. Die wichtigste von den Besuchern gestellte Frage: Wie lange halten moderne Prothesen? Die Antwort: In der Regel mindestens 15 Jahre. „Unterstützt werden wir bei unseren Operationen im Helios Agnes Karll Krankenhaus durch eine moderne Computernavigation“, so. Dr. Seidel. „Und, wenn es der Patient wünscht, dann operieren wir auch nach den Mondphasen“. Um die Themen Wirbelkanalverengung und lumbaler Bandscheibenvorfall ging es anschließend bei Dr. Armin Echelmeyer aus der Lübecker Wirbelsäulen-Praxis und Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Klinik. Welche Möglichkeiten das Belegkrankenhaus Helios Agnes Karll bietet, darüber berichtete Cornelia Herold, Pflegedirektorin in der Bad Schwartauer Klinik. „Bei uns wissen Sie welcher Arzt Sie operiert - nämlich Ihr Arzt!“


[Hier gehts zu den Bildern]


Startschuss in Bad Schwartau: Wohlnet-Ärzte und Helios Agnes Karll Krankenhaus laden zu Informationsabend am 20. Juni ein


Die Ärzte aus dem Wohlnet-Verband betreten Neuland. Am Mittwoch, 20. Juni 2018, laden sie ab 18 Uhr gemeinsam mit dem Helios Agnes Karll Krankenhaus zu einem Informationsabend in Bad Schwartau ein.


„Erfolg durch Spezialisierung“ - so haben die Wohlnet-Ärzte den Abend überschrieben. Es geht konkret um moderne Therapieverfahren bei Sportverletzungen, Wirbelsäulen-Leiden und um die Volkskrankheit Arthrose. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Auftakt-Veranstaltung der Wohlnet-Ärzte gemeinsam organisieren können, sagt Johannes Grundmann, Geschäftsführer des Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhauses. Bisher haben die Ärzte ihre Informationsveranstaltungen in Lübeck, Bad Segeberg, Bad Oldesloe, Eutin und Ratzeburg abgehalten. „Jetzt wird es Zeit, dass wir auch dorthin gehen, wo wir unsere Operationen durchführen - nämlich nach Bad Schwartau“, so Dr. Richard Jung, Geschäftsführer bei Wohlnet.


Die Veranstaltung selbst wird nicht im Helios Agnes Karll Krankenhaus stattfinden, sondern im Saal der Feuerwehr Bad Schwartau, Fünfhausen 3. „Wir rechnen mit vielen Teilnehmern“, so Johannes Grundmann. „Deswegen weichen wir auf die größeren Räumlichkeiten bei der Feuerwehr aus“.


Mehrere Vorträge erwarten die Besucher zu diesem kostenlosen Informationsabend. Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau wird über Therapien beim Kniegelenk berichten, Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau wird über den Bereich Schulter informieren und Dr. Ulf Seidel aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck widmet sich dem Thema Knie- und Hüftprothese - was ist operativ erfolgreich? Mit dabei sind auch Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Klinik und Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Lübecker Linden Arcaden. „Alles Spezialisten, die sich an diesem Abend viel Zeit für die Besucher nehmen werden“, so Dr. Jung. „Neben diesen Vorträgen werden wir auch modernste Operationsverfahren vorstellen“.


Außerdem haben Wohlnet und das Helios Agnes Karll Krankenhaus eine Industriemesse auf die Beine gestellt. „Unsere Partner, mit denen wir seit vielen Jahren zusammen arbeiten, werden sich an diesem Abend ebenfalls präsentieren. Dies sind das Rehazentrum Lübeck, Braun Aesculap, Medi, Medizintechnik Rostock MTR, Schütt und Grundei, Ofa Bamberg, Sanofi und Ottobock, so Dr. Ralf Traut aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark.


„Um den Abend noch attraktiver zu machen, haben wir außerdem noch eine Tombola für die Besucher organisiert“, so Johannes Grundmann. Zudem wird ein kleines Catering angeboten, das ebenso kostenfrei ist wie die gesamte Veranstaltung. „Wir sind sehr gespannt auf diesen Abend in Bad Schwartau und hoffen auf eine rege Teilnahme“, so Wohlnet-Arzt Dr. Richard Jung abschließend.


Wohlnet-Ärzte informieren in Bad Segeberg über modernste Behandlungsmöglichkeiten


Ohne Schmerzen im Alter - der Wunsch fast aller Menschen. Nur selten kommt es dazu. Trotzdem muss man nicht mit Schmerzen leben. Schon zum 5. Mal waren jetzt die Wohlnet-Ärzte aus Lübeck und Bad Schwartau im Bad Segeberger Bürgersaal im Rathaus zu Gast.

Dieses Mal ging es um die Bereiche Hüfte, Knie und Fuß. „Damit es besser läuft“ hat Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau seinen Vortrag genannt. „Der Fuß ist ein hochkomplexer Körperteil“, so Dr. Müller. Die Behandlungsmöglichkeiten reichen von der Einlage, über Fußgymnastik bis hin zur Operation.
Die häufigste Erkrankung des Knies ist Verschleiß. „Genauer gesagt, die Abnutzung des Gelenkknorpels“, so Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Wichtig für die richtige Behandlung ist eine gute Diagnostik, zum Beispiel mit dem Röntgen in drei Ebenen. „Wir sprechen von einem Teufelskreis der Arthrose“, so Dr. Traut. Helfen können entzündungshemmende Medikamente, Akupunktur und Hyaloron. Ganz am Ende der Therapie steht eine Operation für den Kniegelenk-Ersatz. „Die Lebensdauer einer modernen Prothese beträgt mindestens 15 Jahre, oft auch deutlich länger“, so der Orthopäde aus Bad Schwartau.
Auch beim Thema „Hüfte“ gilt zunächst „Bewegung erhalten“. Das geht zum Beispiel mit Medikamenten, Spritzen, Physiotherapie und Sport, so Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Hüftoperationen zählen heute zu den häufigsten Eingriffen. Rund 250.000 Operationen werden pro Jahr in Deutschland durchgeführt. Künstliche Hüftgelenke haben heute eine Lebensdauer von Jahren.
Zum Abschluss präsentierten sich die Wohlnet-Partner Helios Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau, die Unternehmen Sanofi, Medi und Medizintechnik Rostock. „Ohne unsere Partner könnten wir solche Patientenveranstaltungen nicht durchführen“, lobte Dr. Jung, der auch Wohnet-Geschäftsführer ist.

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung ist eine Premiere. Sie findet am Mittwoch, 20. Juni 2018 in Bad Schwartau statt - in enger Kooperation mit dem Helios Agnes Karll Krankenhaus. Alle Wohlnet-Ärzte werden sich an diesem Abend mit ihren Spezialgebieten vorstellen. Dazu gibt es ein kleines Catering, Getränke und eine Tombola. Außerdem präsentieren sich wieder zahlreiche Wohlnet-Partner.


[Hier gehts zu den Bildern]


Wohlnet Ärzte referieren im voll besetzten Lübecker Rehazentrum


Bis auf den letzten Platz besetzt, war die April-Veranstaltung der Wohnet-Ärzte im Rehazentrum Lübeck. Die Themen „Fersenschmerz“ und „Hüftprothesen“. Aus dem Orthopädischen Zentrum in der Wakenitzstraße in Lübeck berichtete Dr. Roger Weist über moderne Behandlungsmöglichkeiten wenn Patienten über Schmerzen an der Ferse klagen. Für diese Schmerzen gibt es verschiedene Ursachen, so Dr. Weist. Oftmals sind Fehlstellungen beim Fuß schon im Kindesalter festzustellen, die später im Erwachsenenalter dann zu Problemen führen. Fehlstellungen führen am Ende oft zum Verschleiß, so Dr. Weist.


Vorbeugung ist ein wichtiger Punkt auch bei der Arbeit der Therapeutinnen im Rehazentrum Lübeck. Ute Voß-Lümers und Jenny Vey zeigten wie ohne große Hilfen Fußproblemen begegnet werden kann. „Das Gewicht unseres ganzen Körpers ruht auf 200 Quadratzentimetern Fuß“, so Ute Voß-Lümers. Trotzdem gehört der Fuß zu den vernachlässigten Körperteilen.


Über das Thema Hüftprothesen berichtete Dr. Mohamad Khanafer aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Sein Spezialgebiet sind Implantationen durch minimalinvasiven Zugang. Der Schnitt, der benötigt wird, ist lediglich 8 Zentimeter lang, so Dr. Khanafer. Nach einer Hüftoperation mit einem neuen Gelenk bleiben Patienten in der Regel acht Tage in der Klinik, anschließend beginnt die Reha. Moderner Hüftersatz hält heutzutage mindestens 15 Jahre, oft auch länger.


Mit dabei im Rehazentrum Lübeck auch wieder die zahlreiche Wohlnet-Partner. Seit vielen Jahren gehört das Lübecker Unternehmen Schütt und Grundei dazu. Das Sanitätshaus zeigt zum Beispiel wie moderne Orthopädie-Technik heute aussieht. Fest an der Seite der Wohlnet-Ärzte steht das Helios Agnes Karll Krankenhaus aus Bad Schwartau - hier operieren die Wohlnet-Ärzte. Das Unternehmen Sanofi ist in diesem Jahr ein neuer Partner der Wohlnet-Ärzte. Sanofi hat seinen Bereich „Synvisc“ vorgestellt, eine weiterentwickelte Hyaluronsäure, die in der Arthrose-Therapie zur Anwendung kommt. Zum ersten Mal mit dabei war die Firma Medizintechnik Rostock. „Wir bewegen“ lautet der Slogan des Unternehmens, das neue Möglichkeiten bei der Bewegungstherapie vorgestellt hat und großes Interesse bei den Gästen weckte.


Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, den 23. Mai 2018 um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Bad Segeberg statt. Dann geht es um die Behandlungsbereiche Knie, Hüfte und Fuß. Referierende Ärzte sind Dr. Arndt-M. Müller, Dr. Ralf Traut, Dr. Tim Drewes und Dr. Richard Jung.


[Hier gehts zu den Bildern]


Wieder volles Haus in Ratzeburg - Wohlnet-Ärzte berichten über moderne Therapien im Hansa Hotel


„Es ist immer wieder schön zu sehen, dass die Menschen in Ratzeburg so großes Interesse an unseren Vorträgen haben“, mit diesen Worten begrüßte Wohlnet-Geschäftsführer Dr. Richard Jung am 21. März die Besucher im Ratzeburger Hansa Hotel. Dieses Mal ging es um die Bereiche Hüfte, Knie und Rücken. „Wir hoffen, dass wir Ihnen heute Abend wieder zeigen können mit welchen modernen Therapien wir helfen können“, wandte sich Dr. Jung an die rund 50 Gäste.


Den Auftakt machte Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. „Kleine Schnitte, große Wirkung“ - unter diesem Motto stand der Vortrag des Orthopäden. Kniegelenk-Arthrose und wie man mit modernen Therapien dem Schmerz begegnen kann, darum ging es in dem Beitrag von Dr. Ulf Seidel aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Dr. Frieder Cortbus schließlich widmete sich dem Thema „Die lumbale Spinalkanalstenose - wenn nur noch sitzen hilft“.


Mit dabei waren auch dieses Mal zahlreiche Partner der Wohlnet-Veranstaltung, die ihre Produkte vorstellten. Das Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhaus, in dem die Wohlnet-Ärzte operieren, Die Firma Braun Aesculap zeigte wie moderner Gelenkersatz heute aussieht. Ein langjähriger Wohlnet-Partner ist die Firma Orthomol, die ihre Produktpalette zum Thema „Nahrungsergänzungsmittel“ vorstellte. „Ottobock“ gehört zu den traditionsreichsten Medizintechnik-Unternehmen in Deutschland. „Mobilität für Menschen“, lautet der Slogan des Unternehmens. Zahlreiche Athleten der Paralympischen Spiele in Südkorea sind beispielsweise durch den Konzern unterstützt worden. Neu dabei war die Firma Sanofi. Sie stellte das Präparat „Synvisc“ vor, eine weiterentwickelte Hyaluronsäure, die in der Arthrosetherapie zur Anwendung kommt.


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 25. April 2018 um 18 Uhr im Rehazentrum Lübeck statt. Dann geht es um moderne Behandlungsmöglichkeiten bei Hüft- und Fußschmerzen. Referenten sind Dr. Mohamad Khanafer aus der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau und Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Der Eintritt ist wie immer frei. Die nächste Wohlnet-veranstaltung in Ratzeburg findet am Mittwoch, 19. September 2018 um 18 Uhr wieder im Hansa Hotel statt.


[Hier gehts zu den Bildern]


Wohlnet-Ärzte gehen in das neue Veranstaltungsjahr - Großartiger Auftakt im Rehazentrum Lübeck


Die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte haben ihr neues Vortragsjahr mit einer Patienten-Akademie im Rehazentrum Lübeck gestartet. „Ziel ist es noch enger zusammenzuarbeiten“, so Dr. Richard Jung, Wohlnet-Geschäftsführer, schon im Vorfeld. Das Rehazentrum bietet in den Trainingsräumen ein authentisches Umfeld für die Wohlnet-Veranstaltungen. „Wir fühlen uns hier sehr wohl“, so Dr. Jung weiter.


Das haben sich offenbar auch die Gäste beim Veranstaltungs-Auftakt - kein Platz blieb unbesetzt. Den Auftakt machte Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Ein Thema, das viele betrifft - gerade im Alter: Moderne Kniegelenk-Therapien. Wie immer im Rehazentrum Lübeck konnten die Besucher gleich im Anschluss aktiv werden: Ute Voß-Lümers und Jenny Vey brachten einfache Übungen mit. Richtig angewandt, können Sie schon zuhause helfen, Schmerzen zu lindern oder ihn gar vorzubeugen. Im zweiten Vortrag zeigte Dr. Tim Drewes zeitgemäße Behandlungsmöglichkeiten für den Problembereich „Schulter“ - minimalinvasive Chirurgie.


Im Anschluss an die Vorträge präsentierten sich neben dem Rehazentrum Lübeck noch die Unternehmen Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau, Schütt und Grundei und Medi.


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 21. März im Hansa Hotel in Ratzeburg statt. Das Thema dann: Moderne Therapien für Knie-, Hüft- und Rückenprobleme. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


[Hier gehts zu den Bildern]


Wohlnet-Ärzte starten neues Vortragsjahr im Lübecker Rehazentrum “
mit dem Schwerpunkt „Knie und Schulter


Die Patienten-Akademien der Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte starten in diesem Jahr im Lübecker Rehazentrum. Schon im fünften Jahr halten die Ärzte ihre kostenfreien Informationsabende in Lübeck und Umgebung ab. Auch in diesem Jahr sind wieder acht Veranstaltungen geplant.


„In diesem Jahr gehen wir eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Rehazentrum in den Lübecker Linden Arcaden und dem Helios Agnes Karll Krankenhaus in Bad Schwartau ein“, berichtet Wohlnet-Geschäftsführer Dr. Richard Jung. So werden die Veranstaltungen in Lübeck ausnahmslos in den Räumlichkeiten des Rehazentrums stattfinden. „Ein idealer Ort, an dem die Besucher gleich vor Ort sehen, welche modernen physiotherapeutischen Möglichkeiten es nach einer Operation gibt“, so Dr. Jung weiter. Erstmals wird es in diesem Jahr auch eine Wohlnet Patienten-Akademie in Bad Schwartau geben. „Wir freuen uns, dass wir als Veranstaltungsort das Helios Agnes Karll Krankenhaus gewinnen konnten, wo wir als Wohlnet-Ärzte ja auch operieren“, erklärt Dr. Jung weiter.


Zunächst aber startet Wohlnet am Mittwoch, den 31. Januar 2018, im Lübecker Rehazentrum mit einem Vortragsabend, bei dem es um Hilfe bei Beschwerden von Knie und Schulter geht. Dazu kommen Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau sowie Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau in die Linden Arcaden. Außerdem werden sie unterstützt durch die beiden Therapeutinnen aus dem Rehazentrum, Ute Voß-Lümers und Jenny Vey. Sie zeigen gleich vor Ort, wie mit einfachen Übungen zuhause Schmerzen gelindert werden können. Die Firmen Braun Aesculap und Medi zeigen in einer kleinen Industriemesse moderne Orthesen, Bandagen und Gelenkersatz. Außerdem stellt das Lübecker Unternehmen Schütt und Grundei seine Leistungspalette vor.


Die Wohlnet-Patienten-Akademie am 31. Januar beginnt im Lübecker Rehazentrum (2. Stock) um 18 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei, außerdem wird ein kleiner Imbiss angeboten.


[Hier gehts zu den Bildern]


Ausverkauftes Haus im Ratzeburger Hansa Hotel -
Wohlnet-Ärzte informieren über Probleme bei Knie, Hüfte und Rücken


„Wir freuen uns sehr, dass wir wieder hier bei Ihnen in Ratzeburg sein dürfen“. Mit diesen Worten begrüßte Wohlnet-Geschäftsführer Dr. Richard Jung die Besucher der Wohlnet-Veranstaltung im Hansa Hotel in Ratzeburg. Zuvor mussten weitere Stühle geordert werden. „Toll, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Wir hoffen, wir können heute Abend all Ihre Fragen beantworten“, so Dr. Jung weiter.


Knie, Hüfte und Rücken - diese Themen hatten die drei Wohlnet-Ärzte mitgebracht. Dr. Tim Drewes aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark referierte zunächst über Knie-Probleme. Die Schmerzen werden oft durch eine Arthrose verursacht. Sie kann mit konservativer und operativer Therapie behandelt werden. Kortison kann dabei zunächst eine schmerzlindernde Hilfe sein, aber nicht von Dauer. Eine weitere Möglichkeit der Behandlung ist die Eigenblut-Therapie. Auch Einlagen und Orthesen können helfen. Erst am Ende steht eine Operation und der Gelenkersatz. Wie moderner Gelenkersatz aussieht, zeigte der Wohlnet-Partner Braun Aesculap.


„Operative Therapie bei Hüftbeschwerden - erhalten oder ersetzen“ - so das Thema von Dr. Richard Jung. „Es muss nicht immer gleich ein Hüftersatz sein“, so Dr. Jung. Schon im Vorfeld ist es möglich, Fehlstellungen entgegen zu wirken. „Die technischen Möglichkeiten bei der Operation sind in den vergangenen Jahren deutlich besser geworden“. Ein Beispiel ist die Hüftgelenks-Arthroskopie. Diese moderne Operationsmethode wenden die Wohlnet-Ärzte im Bad Schwartauer Agnes Karl Krankenhaus an.


„Wie kommt es zu einer Spinalkanalstenose?“ Antwort hierauf gab Dr. Armin Echelmeyer. Ursache ist meist die Degeneration der Bandscheibe. Die Schmerzen werden größer, die Wegstrecken, die ohne Probleme zurückgelegt werden können, werden kürzer. Eine Diagnose kann zum Beispiel durch eine Computertomographie erfolgen. „Ein normales Röntgenbild reicht meist nicht aus“, so Dr. Echelmeyer. Eine konservative Therapie sieht am Beginn Schmerzmittel wie zum Beispiel Diclofenac vor, aber auch Physiotherapie. Wann sollte operiert werden? „Wenn konservative Behandlungsmöglichkeiten nicht geholfen haben“, so Dr. Echelmeyer. „Vor allem sollte nicht zu lange mit dem Eingriff gewartet werden“.


In Ratzeburg präsentierte sich zudem das Bad Schwartauer Helios Agnes Karl Krankenhaus. Außerdem als langjähriger Wohlnet-Partner mit dabei das Unternehmen Recordati Pharma. .


Die Wohlnet-Ärzte wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr 2018. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei den Wohlnet-Veranstaltungen im kommenden Jahr!


[Hier gehts zu den Bildern]


Wieder „volles Haus“ in Bad Segeberg -
Wohlnet-Ärzte informieren über Probleme an Knien, Hüfte und Fuß


„Auf Bad Segeberg ist einfach Verlass“, freut sich Dr. Ralf Traut vom Wohlnet-Ärzte-Verbund. Und fügt hinzu: „Das ist ein Grund, warum wir immer wieder gern hierher kommen“. Im Gepäck dieses Mal gleich drei Themenbereiche: Hüfte, Knie und Fuß.


Den Auftakt machte Dr. Mohamad Khanafer, Spezialist für minimalinvasive Operationen am Hüftgelenk aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. „Ein Vorteil dieser Operationstechnik ist unter anderem, dass die Muskulatur am Hüftgelenk nicht getrennt werden muss“, so Dr. Khanafer. Der äußere Schnitt seitlich am Hüftgelenk ist ungefähr 8 cm lang. Weitere Vorteile sind weniger Schmerzen, weniger Blutungen und geringere Gewebeschädigungen.


Ein großer Problembereich gerade im Alter sind oftmals die Knie. Meist ist die Arthrose Auslöser der Schmerzen. Die erste Untersuchung wird durch Röntgenbilder in drei Ebenen durchgeführt oder durch ein MRT. „Konservative Therapieoptionen sind zum Beispiel entzündungshemmende Medikamente oder Akupunktur“, so Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Hilft all das nicht, kann eine Knie-Prothese die Schmerzen beenden. „Wir benutzen Gelenk-Ersatz der Firma Braun Aeskulap“, so Dr. Traut. Moderne Kniegelenke halten heute ungefähr 20 Jahre.


„Fuß-Chirurgie 2018“ lautete das Thema von Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Oft ist der sogenannte Plattfuß Schuld an Beschwerden, der zu Fehlstellungen führen kann, zum Beispiel am Sprunggelenk. Auslöser kann ein nichtbehandelter Plattfuß im Kindesalter sein. Ein weiteres verbreitetes Problem im Fußbereich ist der sogenannte Hallux Valgus - die Großzehe weicht dabei nach außen ab.


Weitere Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auch im Internet unter www.wohlnet.com.


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 22. November in Ratzeburg statt und zwar im Hanse Hotel um 18 Uhr. Dann geht es um die Themenbereiche Rücken und Knie. Der Eintritt ist wie immer frei.


[Hier gehts zu den Bildern]

Wieder „volles Haus“ im Lübecker Rehazentrum -
Wohlnet-Ärzte informieren über neue Behandlungsmöglichkeiten


Wenn die Schmerzen im Knie unerträglich werden, dann lautet die Diagnose oft „Arthrose“. „Das sind Beschwerden, unter denen immer mehr Menschen in Deutschland leiden“, so Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. „Wir können auf unterschiedlichste Weise helfen“. Zum Beispiel können defekte Knorpel ersetzt werden durch andere, aber körpereigene Knorpel, die weniger belastet sind. Auch die Entnahme von Knorpelzellen ist möglich. Nach einer Anzüchtung von neuen Knorpeln können diese dann eingesetzt werden. Nachteil: Es sind zwei Operationen nötig. Einmal zur Entnahme der Zellen und eine zweite Operation zum Einsetzen des neuen Knorpels.


„Damit es besser geht“ - so der Titel des Vortrags von Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. „Bei einem verschlissenen Hüftgelenk kommt die Prothese leider mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann auf Sie zu“, so Dr. Müller. Gewicht und Alter spielen zum Beispiel eine Rolle, ob zu einer Operation geraten wird. Kurzzeitig können auch Schmerzmittel und Physiotherapie helfen - aber nicht langfristig. „Heutzutage können wir als Operateure auf hervorragende Implantate zurückgreifen, zum Beispiel von der Firma Braun Aesculap“. Hüftimplantate haben heute eine Haltbarkeit von über 25 Jahren.


„Das Ende eines Mythos“ - das Thema von Dr. Frieder Cortbus, Neurologe in der Ostsee Klinik Bad Schwartau. Der lumbale Bandscheibenvorfall verursacht bei vielen Patienten immense Schmerzen. „Normalerweise müsste sich der Mensch wie die meisten Wirbeltiere auf allen Vieren bewegen“, so Dr. Cortbus, „dann würde die Wirbelsäule viel besser entlastet“. Ein kleiner Bandscheibenvorfall kann zu 90 Prozent mit einer Spritzen-Therapie behandelt werden. Bei einem großen, raumfordernden Vorfall treten Ausfallerscheinungen auf wie Taubheitsgefühl und Lähmungen. „In solch einem Fall wird der Neurologe zu einer Operation raten. Es tritt nach der Operation sofort eine Besserung ein“, so Dr. Cortbus.


Seit vielen Jahren Partner der Wohlnet-Ärzte ist das Lübecker Rehazentrum. Wie man auch mit Bewegung Schmerzen lindern kann, hat Ute Voß-Lümers gezeigt, therapeutische Leiterin im Rehazentrum gezeigt. „Und diese Übungen kann man überall machen“. Bei Hüftbeschwerden ist eine Bauchlage besonders effektiv, um die Hüfte zu mobilisieren.


Im Anschluss an die Vorträge haben die Wohlnet-Partner sich und ihre Leistungen vorgestellt. Im Rehazentrum waren dies das Helios Agnes Karll Krankenhaus Bad Schwartau, das Lübecker Sanitäts- und Gesundheitsunternehmen Schütt und Grundei sowie die Firma Recordati Pharma.


[Hier gehts zu den Bildern]

Aus der Sommerpause zurück -
Wohlnet-Ärzte informieren im Eutiner Brauhaus


Trotz Sturm und Regens sind die Wohlnet-Ärzte aus Lübeck und Bad Schwartau erfolgreich aus der Sommerpause gekommen. In Eutin referierten Sie im gut besuchten Eutiner Brauhaus über die Themen Knie und Hüfte.


„Wir freuen uns, dass Sie trotz der widrigen Wetterumstände den Weg zu uns hierher gefunden haben“, begrüßte Dr. Ulf Seidel aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck die Besucher. Sein Thema: Kniegelenk- Arthrose modern behandelt. Die Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung. In Deutschland leiden rund 5 Millionen Menschen darunter. Ein Schwerpunkt im Vortrag - die Knorpelchirurgie. Frage aus dem Publikum: Wie lange sollte mit herkömmlichen Schmerzmitteln behandelt werden? „Höchstens drei Wochen“, lautet die Antwort von Dr. Seidel. Dann muss über weitergehende Maßnahmen beraten werden.


Helfen alle Behandlungen nicht, muss über einen Gelenkersatz nachgedacht werden. „Zuvor werden unter anderem Röntgenaufnahmen in drei Ebenen unter Belastung durchgeführt“, so Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Gemeinsam muss dann entschieden werden, welche Art der Prothese verwendet wird. Über ein Navigationssystem wird passgenau der Gelenkersatz eingesetzt. Während des rund zehntägigen Klinik-Aufenthaltes wird das Knie bereits mobilisiert. Im Anschluss erfolgt dann meist ein bis zu dreiwöchiger Reha- Aufenthalt.


„Keine Probleme mehr mit der Hüfte durch Endoprothetik“, so lautete das Thema von Dr. Arndt-M. Müller aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik. Auch bei der Hüfte gilt: Welche Prothese ist für mich die richtige? „Wir verwenden nur Prothesen, mit denen wir seit vielen, vielen Jahren gute Erfahrungen gemacht haben“, so Dr. Müller - zum Beispiel von der Firma Braun Aesculap. „Experimentiert wird bei uns nicht“.


„Wir sind restlos begeistert von den Vorträgen heute Abend“, berichtet abschließend ein Ehepaar aus Eutin. „Bei uns steht möglicherweise schon bald eine Knie-Operation an. Heute haben wir Vieles erfahren, was wir so noch nicht wussten“.


Im Anschluss an die Vorträge stellten sich die Wohlnet-Partner in Eutin vor. Das Helios Agnes Karl Krankenhaus, der Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller Orthomol und die Firma Medi, die ihre Orthesen und Bandagen vorstellte.


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet bereits am kommenden Mittwoch, 20.9.2017, um 18 Uhr im Lübecker Rehazentrum am Hauptbahnhof statt.


[Hier gehts zu den Bildern]

Erneut großes Interesse in Bad Segeberg -
Wohlnet-Ärzte zeigen wirkungsvolle Therapien für die Problembereiche Hüfte, Knie und Wirbelsäule


„Wenn jeder Schritt zur Qual im Knie wird, ist oft eine Arthrose Schuld“, so Dr. Tim Drewes aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark. Behandelt werden kann vielfältig. Akupunktur, Eigenblut-Therapie oder auch eine Unterstützung durch passgenaue Orthesen bringen oft Linderung und sind nur einige Beispiele. „Ganz wichtig für eine Heilung sind auch manuelle Therapien, Krankengymnastik, Rehasport und entzündungshemmende Medikamente“, so Dr. Drewes. Abgerundet werden kann solch eine Therapie durch Nahrungsergänzungsmittel, beispielsweise von der Firma Orthomol. „Auf jeden Fall sollte man auf hochwertige Produkte vertrauen“, Dr. Drewes abschließend. Erst wenn all diese Therapien ausgereizt sind, sollte über einen Gelenkersatz gesprochen werden.


Zum Thema Hüftprobleme hat Dr. Ulf Seidel aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck berichtet. „Zunächst wird bei uns in der Praxis eine genaue Diagnose durchgeführt. Dazu gehören ein Arthro MRT mit Kontrastmitteln und die Röntgendiagnostik. Im Bereich der Hüftprothesen hat der Patient die Qual der Wahl. „Es gibt unzählige verschiedene Möglichkeiten und Modelle“, so Dr. Seidel. Für jeden Patienten muss eine individuelle Lösung gefunden werden. Operiert wird im modernen Helios Agnes Karll Krankenhaus in Bad Schwartau.


Als dritter Referent der Wohlnet-Ärzte in Bad Segeberg berichtete Dr. Frieder Cortbus - Facharzt für Neurochirurgie in der Ostsee Klinik in Bad Schwartau. Sein Thema: „Die lumbale Spinalkanalstenose - wenn nur noch Sitzen hilft“. „Die Stenose entsteht vor allem durch den Verschleiß, der Arthrose, der kleinen Wirbelgelenke“, so Dr. Cortbus. „Und dann beginnt der Schmerz“. Lange Spaziergänge sind somit nicht mehr möglich. Die Gehstrecken werden immer kürzer, der Gang gebeugter.


Zum Abschluss des Wohlnet-Patientengesprächs informierte Jonas Quante über orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten für Lendenwirbelsäule, Hüfte und Knie. Der Orthopädietechnik-Meister von Orthopädie Technik Bauche stellte moderne Versorgungsmöglichkeiten durch Bandagen und Orthesen vor. „Zur Unterstützung sollte aber zum Beispiel auch eine Krankengymnastik durchgeführt werden“, so Quante. Moderne Bandagen tragen kaum noch auf und sind gut unter der Kleidung zu tragen. Sie alle bringen Entlastung und Ruhestellung. Für alle Versorgungsmöglichkeiten gilt: Zusammen mit dem Orthopädietechniker muss eine individuelle Lösung geschaffen werden.


Zum Abschluss der Veranstaltung in Bad Segeberg haben das Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhaus und die Firma Bauche ihre Unternehmen vorgestellt.


Den Schmerzen den Kampf angesagt - Wohlnet-Ärzte informieren zum zweiten Mal in Ratzeburg


„Seit Wochen plagen mich schon stechende Schmerzen im Knie“, sagt eine 72jährige Frau auf dem Weg zum Wohlnet Patientengespräch. „Vielleicht können mir die Wohlnet-Ärzte heute Abend helfen“. Dr. Ralf Traut aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark konnte dazu zahlreiche Fragen aus dem Publikum beantworten. Immer wieder gefragt: Ist eine Operation zum Beispiel bei einem Meniskusschaden notwendig? „Nicht immer“, so Dr. Traut. Aber genauen Aufschluss kann nur eine exakte Untersuchung geben. „Vertrauen Sie Ihren Fachärzten“, so Dr. Traut. Zum Thema Gelenkersatz kann der Orthopäde beruhigen: „Heutzutage hält ein Gelenkersatz gut und gerne 20 Jahre“. Und: In deutschen Kliniken werden inzwischen mehr Gelenkersatz-Operationen als Blinddarm-Operationen durchgeführt. Interessant für alle Besucher: Die Firma Braun Aesculap zeigte an Modellen, wie ein moderner Gelenkersatz aussieht.


„Schmerzfrei laufen können - moderne Operationsverfahren am Fuß“, so lautete das Thema von Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Lübeck. „Schmerzen im Fuß können die unterschiedlichsten Ursachen haben“, so Dr. Weist. Und: Sie beginnen oft schon im Kindesalter, zum Beispiel durch einen Plattfuß. „Bleiben Sie aktiv“, rät Dr. Weist abschließend.


„Schonende Hüftprothesen - Implantationen durch minimalinvasiven Zugang“, so lautete das Thema von Dr. Mohamad Khanafer aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. „Nach einer Hüft-Operation können viele Patienten schon nach wenigen Tagen wieder laufen“, so Dr. Khanafer. Durch den minimalinvasiven Eingriff kommt es zum Beispiel auch zu geringeren Blutungen. Für wen kommt dieses Operationsverfahren in Frage? „Dieses Verfahren ist für ältere wie auch für jüngere Patienten gleichermaßen zu empfehlen“, so Dr. Khanafer.


Parallel zu der Behandlung beim Arzt kann der Patient aber auch zuhause den Heilungsprozess beschleunigen oder im Idealfall auch Vorbeugen, zum Beispiel durch gesunde Ernährung. Die Firma Orthomol hat dazu ihr Nahrungsergänzungsmittel-Programm in Ratzeburg vorgestellt. „Gesundes Essen unterstützt mit Nahrungsergänzungsmitteln kann besonders vor Arthrose schützen“, so Janina Wenzel von der Firma Orthomol.
Wie heutzutage moderne Bandagen und Prothesen aussehen, wie sie hergestellt und individuell angepasst werden, darüber informierte der langjährige Wohlnet- Partner Schütt und Grundei.
Alle Wohlnet-Ärzte operieren im Bad Schwartauer Agnes Karll Krankenhaus, das sich ebenfalls in Ratzeburg präsentiert hat - eine Klinik, mit modernsten Operationsmöglichkeiten.


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 5. April 2017 um 18 Uhr im Bürgersaal im Rathaus von Bad Segeberg statt. Dann geht es um die Problembereiche Kniegelenk-Arthrose, Spinalkanalstenose und Hüfte. Referierende Ärzte sind Dr. Tim Drewes, Dr. Frieder Cottbus und Dr. Ulf Seidel.


[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte stehen in Eutin Rede und Antwort - Moderne Therapien für Schmerzen an Hüfte, Schulter und Rücken


Gleich zu Jahresbeginn haben die Wohlnet-Ärzte mit Ihrer Februar-Veranstaltung Station im Eutiner Brauhaus gemacht. Im Gepäck dieses Mal gleich drei Problembereiche: Schulter, Hüfte und Rücken. „Aber wir haben auch die entsprechenden Therapien dabei um zu helfen“, so Dr. Tim Drewes aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark.


Für den Auftakt sorgte Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Lübecker Linden Arcaden mit seinem Spezialgebiet „Bandscheibenvorfall“. Längst nicht immer muss ein Bandscheibenvorfall operiert werden. 90 Prozent der Fälle werden konservativ behandelt. Nur rund 10 Prozent der Patienten werden am Ende operiert. „Generell gilt - warten Sie nicht zu lange mit einer Behandlung“, so Dr. Echelmeyer. Die Operationszeit beträgt ca. 30 bis 45 Minuten, anschließend erfolgt ein drei- bis fünftägiger stationärer Klinikaufenthalt.


Dr. Tim Drewes berichtete anschließend über die CT-gesteuerte Schmerztherapie. „Die Vorteile liegen hier auf der Hand: Präzise Therapie und genaue Diagnostik“, so der Orthopäde aus Bad Schwartau.


Neu im Referenten-Team der Wohlnet-Ärzte ist Dr. Mohamad Khanafer aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Er zeigte auf, welche Behandlungsmöglichkeiten es bei der Arthrose gibt, zum Beispiel bei Hüftgelenksschmerzen. „Wenn jeder Schritt zur Qual wird und der Gang nicht mehr gerade ist, dann sollte unbedingt gehandelt und operiert werden“, so Dr. Khanafer. Moderne Prothesen haben heute eine Funktionsdauer von mindestens 15 Jahren.


Dass das Zusammenspiel von Arzt und Orthopädietechniker sehr erfolgreich sein kann - darüber hat Rainer Hilker, Othopädietechniker-Meister von Orthopädietechnik Bauche berichtet. „Im Bereich der Bandagen und Orthesen hat sich in den vergangenen Jahren unglaublich viel getan“, so Rainer Hilker. Ganz wichtig aber: „Alle Hilfsmittel müssen individuell angepasst werden“.


Auf der abschließenden Industrie-Ausstellung hat die Firma Medi entsprechende Bandagen und Orthesen gezeigt. Weiterer Partner auf der Ausstellung ist das Bad Schwartauer Agnes Karll Krankenhaus gewesen.


Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 15. März in Ratzeburg im Hansa Hotel in der Schrangenstraße 25 statt. Dann referieren Dr. Ralf Traut aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark, Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck und Dr. Mohamad Khanafer aus der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau. Das Thema „Schmerzen an Knien, Hüfte und Füßen - wie moderne Therapien zuverlässig helfen“. Beginn ist um 18 Uhr.


Perfekter Start in das neue Jahr - Volles Haus im Lübecker Reha-Zentrum


„Stühle schleppen“ zum Beginn der Wohlnet-Vortragsreihe 2017 - so groß war das Interesse im Lübecker Reha-Zentrum an der ersten Patientenakademie des neuen Jahres. Zu Beginn berichtete Dr. Michael Troch aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark über Probleme und arthroskopische Behandlungsmöglichkeiten im Schulter-Bereich.


Anschließend konnten Ute Voß-Lümers und Jenny Vey praktisch erklären, wie man sich mit einfachen Übungen auch zuhause helfen kann. „Dafür benötigt man oft nur wenige Hilfsmittel“, so Ute Voß-Lümers. Im zweiten Thema des Abends ging es dann um das Knie. Wie eine Arthrose im Kniegelenk behandelt werden kann, darüber berichtete Dr. Tim Drewes, ebenfalls aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. „Die Akupunktur ist oft eine effektive Behandlungsmöglichkeit“, so Dr. Drewes.


Abschließend berichtete Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck wie eine Schmerzfreiheit durch moderne Kniegelenk-Implantate erreicht werden kann. Die Firma Braun Aesculap hat dafür Implantate als Anschauungs- Objekte zur Verfügung gestellt.


Auf der anschließenden Industrie-Ausstellung präsentierten sich dieses Mal neben dem Reha-Zentrum noch das Bad Schwartauer Helios Agnes Karl Krankenhaus und die Firma Medi, die moderne Orthesen vorstellte. Die nächsten Wohlnet-Vorträge finden am 22. Februar im Eutiner Brauhaus statt. Ab 18 Uhr geht es dort um die Themen Rücken und Schulter. Der Eintritt ist natürlich wieder frei.


[Hier gehts zu den Bildern]

Gut zu(m) Fuß! Wohlnet-Ärzte informieren über Probleme mit den Füßen


Bevor es in die Weihnachtspause geht, haben die Bad Schwartauer und Lübecker Wohlnet-Ärzte noch einmal in den Media Docks über das Thema „Füße“ berichtet. Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau hat dabei gezeigt, dass auch kleine Zehen große Probleme bereiten können. Dabei muss nicht immer operiert werden. „Wir können oft auch mit konservativen Mitteln helfen“, so Dr. Müller. Häufig rühren die Schmerzen aber von sogenannten Hammer- und Krallenzehen. „Dann sollte operiert werden“.

„Fußgesund durch die dunkle Jahreszeit“, lautete das Thema von Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Allein im Fuß finden sich 26 Knochen, 33 Gelenke und 100 Bänder. „Es gibt also viele Möglichkeiten, woher Schmerzen kommen können“, so Dr.Weist.

Dirk Dahlke von der Firma Bauche Orthopädie Technik berichtete abschließend, wie mit modernen Bandagen und Orthesen heute geholfen werden kann.

Informieren konnten sich die Besucher auch bei den Wohlnet-Partnern Helios Agnes Karl Krankenhaus in Bad Schwartau und bei Orthopädie Technik Bauche.

Das nächste Patientengespräch der Wohlnet-Ärzte findet am 18. Januar 2017 im Lübecker Reha-Zentrum statt. Dann werden die Themen Schulter und Knie behandelt.

Bis dahin wünschen die Wohlnet-Ärzte ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2017.


[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte im Jahres-Endspurt: Schmerzen im Fuß müssen nicht sein


Die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte setzen noch einmal zum Endspurt an. Bei dem letzten Patientengespräch in diesem Jahr geht es in den Lübecker Media Docks um das Thema „Gut zu(m) Fuß – wenn jeder Schritt zur Qual wird“.


Besonders jetzt zur dunklen Jahreszeit ist ohnehin schon Vorsicht beim Gehen geboten – wenn dann noch Probleme mit den Füßen dazu kommen, kann es schnell gefährlich werden. „Fußgesund durch die dunkle Jahreszeit“ heißt deshalb auch der Vortrag von Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck.


Aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik kommt Dr. Arndt-M. Müller in die Lübecker Media Docks. Bei ihm geht es um „Kleine Zehen – große Probleme“.


Dritter Referent am 16. November ist Dirk Dahlke von Orthopädie Technik Bauche . Der Orthopädietechniker-Meister ist Spezialist für moderne Orthesen- und Bandagenversorgung des Fußes. Entsprechende Modelle zeigt die Firma Bauche auch während der Veranstaltung. Außerdem präsentiert sich das Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhaus in den Media Docks.


Mit dieser Veranstaltung geht das Vortragsjahr 2016 für die Wohlnet-Ärzte zu Ende. „Mit unseren zehn Patientengesprächen in Lübeck, Bad Segeberg, Eutin und Ratzeburg haben wir wieder viele Patienten erreichen können, deswegen werden wir auch im kommenden Jahr nicht nur in Lübeck, sondern auch wieder in mehreren anderen Orten dabei sein, so Dr. Richard Jung vom Ärztenetz Wohlnet.


Die Vorträge zum Thema „Gut zu(m) Fuß – wenn jeder Schritt zur Qual wird“ beginnen am Mittwoch, 16.11.2016 um 18 Uhr in den Lübecker Media Docks, Aufgang 2, in der Willy-Brandt-Allee 31a in Lübeck. Der Eintritt ist wie immer frei.


Bandscheiben-Operation statt Stadt-Politik
Wohlnet-Ärzte referieren zum zweiten Mal im Bad Segeberger Rathaus


Referenten in Bad Segeberg: Dr. Tim Drewes, Dr. Richard Jung, Dr. Armin Echelmeyer, Jonas Quante (Orthopädie Technik Bauche)

„Jeden Morgen beim Aufstehen habe ich diesen stechenden Schmerz“, klagt die 67jährige Bad Segebergerin. „Hoffentlich können mir die Spezialisten von Wohnet helfen“. Rückenschmerz kann tatsächlich vielfältig sein - häufig allerdings sind Beschwerden an der Bandscheibe Ursache dafür. Dr. Tim Drewes aus der Praxis am Kurpark konnte viele Fragen zum Thema Bandscheibe beantworten. „Die CT-gesteuerte Schmerztherapie ist dabei eine besonders effektive Methode der Behandlung.

„Rückenerkrankungen sind zu einer echten Volkskrankheit geworden“, so Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulenpraxis in den Lübecker Linden-Arcaden. Von der Wirbelkanalverengung sind besonders häufig ältere Menschen betroffen. Patienten können dabei nur kurze Strecken zu Fuß zurücklegen. „Muss operiert werden, gilt der Grundsatz - so wenig wie möglich, so viel wie nötig -“, so Dr. Echelmeyer. Operiert werden sollte wenn die Beschwerden länger als drei bis fünf Monate dauern. Jahrelange Krankheitsverläufe sollten vermieden werden.

Vor der Operation können aber auch orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten stehen. Jonas Quante, Orthopädietechniker-Meister des Wohlnet-Partners Orthopädie Technik Bauche, stellte moderne Produkte vor, die bei Beschwerden der Lendenwirbelsäule und der Hüfte helfen können. „Orthesen entlasten dabei zum Beispiel die Bandscheibe“, so Jonas Quante. Besonders hilfreich für die Besucher der Veranstaltung - alle Orthesen und Bandagen konnten in Bad Segeberg selbst begutachtet werden.

Ein weiteres Thema in Bad Segeberg: Die Hüfte. Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck berichtete über den Hergang während einer Hüftgelenksarthroskopie. „Ganz wichtig vor einer Operation ist aber eine gute Diagnostik“, so Dr. Jung. Muss eine Hüftprothese eingesetzt werden, haben diese mittlerweile eine Haltbarkeit von rund 20 Jahren. Die Firma Orthomol stellt Nahrungsergänzungsmittel her und ist langjähriger Wohlnet- Partner. Sie hat sich in Bad Segeberg ebenso vorgestellt wie das Helios Agnes Karll Krankenhaus aus Bad Schwartau.

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 16. November in den Lübecker Media Docks statt. Das Thema dann „Probleme mit den Füßen“. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist ebenfalls frei.

[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte setzen Vortragsreihe nach der Sommerpause fort - Nach Lübeck folgt nun Bad Segeberg


Im Lübecker Reha-Zentrum haben die Wohlnet-Ärzte ihre Patientengespräche nach der Sommerpause fortgesetzt. Über den lumbalen Bandscheiben-Vorfall referierte Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Klinik in Bad Schwartau. Dr. Tim Drewes, Arzt in der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark, informierte über konservative Therapien bei Wirbelsäulenerkrankungen „CT gestützte Infiltrationen“. Wie man dem Rückenschmerz schnell und mit einfachen Hilfsmitteln begegnen kann, haben Ute Voß-Lümers und Jenny Vey aus dem Reha-Zentrum demonstriert.


Das Thema „Hüftschmerzen“ steht bei der kommenden Wohlnet-Veranstaltung auf dem Programm – dieses Mal in Bad Segeberg. Am 12. Oktober sind aus der Bad Schwartauer Ostsee Sport Klinik Dr. Georg Ludwig und Dr. Frieder Cortbus mit von der Partie. Aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck berichtet Dr. Richard Jung. Sein Thema ab 18 Uhr lautet „Operative Therapie bei Hüftbeschwerden – Erhalten oder ersetzen?“.


Das Wohlnet Patientengespräch findet im Bürgersaal des Rathauses in Bad Segeberg statt. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Es läuft nicht mehr richtig!!


Wohlnet-Ärzte berichten in Eutin über Therapien bei Knie- und Hüftbeschwerden!

Laufen ohne Schmerzen - bis ins hohe Alter hinein. Für viele leider nur ein Wunschtraum. Oft sind Knie und Hüfte verantwortlich für die Sorgen. Wie man diese Probleme heutzutage behandelt, darüber haben Dr. Richard Jung und Dr. Ralf Traut im Eutiner Brauhaus referiert!

Meist sind es Verschleißerscheinungen, die lange Fußwege unmöglich machen. „Letztlich ist es wie bei einem Automotor - kommt er in die Jahre, müssen Teile ersetzt werden“, so Dr. Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Auch wenn am Ende möglicherweise eine Operation steht, ist sie nicht immer zwangsläufig sofort nötig. Auch Schmerzmedikamente, die gleichzeitig entzündungshemmend wirken, können zunächst helfen, sollen aber nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Kommt es am Ende doch zu einer Operation ist die Wahl des Arztes von großer Wichtigkeit.

„Die Wohlnet-Ärzte führen im Jahr rund 500 Hüft-Operationen durch“, so Dr. Jung. „Wir haben also eine langjährige Erfahrung“. Und die Erfolgsquote ist hoch - sie liegt bei 96 Prozent. Moderne Hüft-Prothesen haben heute eine Haltbarkeit von 20 Jahren.! Aber nicht nur die Hüfte kann Ursache für Bewegungseinschränkungen sein, auch das Knie sorgt im Alter oft für Probleme. „Nach den Hüft-Operationen kommen in der Häufigkeit gleich die Knie-Operationen“, so Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau.

„Wir setzen bei Operationen ein Navigationssystem ein“, so Dr. Traut. „Damit können wir gewährleisten, dass die Gelenkprothese perfekt sitzt“. Die Operationsdauer beträgt zwischen 1,5 und 2 Stunden. Meist folgt dann eine dreiwöchige Reha-Zeit.!

[Hier gehts zu den Bildern]

1. Wohlnet Physio-Kongress in den Lübecker Media Docks.


Die Wohlnet Ärzte haben eingeladen und fast 100 Physiotherapeuten aus Lübeck und Umgebung sind in die Lübecker Media Docks gekommen.

[Hier gehts zu den Bildern]

„Wie lange dauert eine Fuß-OP?“ - „Wie teuer ist ein Auto?“


Wohlnet-Ärzte berichten im Lübecker Reha-Zentrum über Schmerzen im Fuß

Zum zweiten Mal haben die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte eine Patientenakademie im Lübecker Reha-Zentrum durchgeführt. Das Thema dieses Mal: Beschwerden mit dem Fuß.

„Vorfuß-Schmerz - was hilft“ - so lautete das Thema von Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. „Obwohl der Fuß lediglich ein kleiner Körperteil ist, ist er ein Teil mit zahlreichen Knochen und Gelenken“, so Dr. Müller. Hammerzeh und Krallenzeh sind verbreitete Schmerz-Verursacher. Ein gutes Schuhwerk ist deshalb von großer Wichtigkeit um den Beschwerden vorzubeugen. „Wie lange dauert eine Operation am Fuß“, lautet eine Frage von den Besuchern. „Wie teuer ist ein Auto“? - kontert Dr. Müller unter Gelächter. Soll heißen: Kleinere Korrekturen können schon nach einer knappen halben Stunde erledigt sein. Bei Mehrfach-Korrekturen können es aber auch zwei Stunden sein.

Wie man den Rückfuß-Schmerz effektiv behandelt, darüber berichtet Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Betroffen sind oft bereits Kinder, so zum Beispiel durch den Kinder-Plattfuß. „Längst nicht alle Beschwerden müssen operativ behandelt werden“, beruhigt Dr. Weist, aber bei Beschwerden sollte ein Orthopäde zu Rate gezogen werden.

Übungen gleich zum Mitmachen haben dann zum Abschluss Ute Voß-Lümers und Jenny Vey gezeigt. Beide sind Therapeutinnen im Lübecker Reha-Zentrum. Oft genügen schon einfache Hilfsmittel, die es auch im eigenen Haushalt gibt um mit gezielten Übungen den Schmerzen vorzubeugen.

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am Montag, den 18. Juli 2016 ab 18 Uhr im Eutiner Brauhaus statt. Dann geht es um Behandlungsmöglichkeiten bei Problemen mit Knie und Hüfte. Referierende Ärzte sind dann Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck, Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau und Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau.

[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte informieren zum zweiten Mal im Lübecker Reha-Zentrum


Ute Voß-Lümers und Jenny Vey zeigen wie man auch mit wenigen Hilfsmitteln zuhause Übungen durchführen kann.

„Schlecht zu Fuß – wenn kleine Schritte zur großen Belastung werden“ – so lautet das Thema der Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte am Mittwoch, den 25. Mai im Lübecker Reha-Zentrum in den Linden-Arcaden. „Nach der großartigen Resonanz der ersten Wohlnet-Veranstaltung zu Jahresbeginn im Lübecker Reha-Zentrum kommen wir nun mit neuen Vorträgen gerne wieder zurück“, so Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. „Wer Probleme mit den Füßen hat, sollte sich dieses Patientengespräch nicht entgehen lassen“, so Dr. Traut weiter.

Erster Referent des Abends ist Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Der Spezialist für den Bereich „Füße“ berichtet über das Thema „Vorfuß-Beschwerden – Kleine Zehen, große Schmerzen“.

Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck kommt ebenfalls in das Reha-Zentrum. Auch er widmet sich in seinem Vortrag den Beschwerden im Fuß: „Rückfuß-Schmerz effektiv behandelt“, so lautet sein Thema am Mittwoch.

Dritte im Bunde sind Ute Voß-Lümers und Jenny Vey aus dem Reha-Zentrum – beide arbeiten dort als Physiotherapeutinnen. „Das Wunder der Fuß“ so ihr Vortrags-Thema. Für die Gäste an diesem Abend heißt das wieder „gleich an Ort und Stelle mitmachen“. Ute Voß-Lümers und Jenny Vey zeigen wie man auch mit wenigen Hilfsmitteln zuhause Übungen durchführen kann.

Im Anschluss an die Vorträge können sich die Besucher wieder während einer Industriemesse über Behandlungsmöglichkeiten bei den Partnern von Wohlnet informieren. Dieses Mal stellen sich das Helios Agnes Karll Krankenhaus und die Asklepios Klinik aus Bad Schwartau vor, die Firma Medi, das Reha-Zentrum Lübeck und der Orthopädietechnik-Spezialist Schütt und Grundei. Das Unternehmen zeigt während der Industriemesse eine spezielle Messmethode zur Erfassung der Druckbelastung unter dem Fuß - die der sogenannten Pedobarographie. „Hierbei können zum Beispiel Fußfehlbelastungen sichtbar gemacht werden“, so Jaana Grundei-Lorenzen. Per Druckmessplatte und einem Hochgeschwindigkeits- Videosignal kann die Druckentwicklung unter der Fußsohle gemessen werden.

Die Veranstaltung am Mittwoch, 25. Mai 2016, beginnt um 18 Uhr im Lübecker Reha- Zentrum in den Linden-Arcaden in der Konrad-Adenauer-Straße 4, 2. Stock. Der Eintritt ist wie immer frei.

Stühle schleppen in Ratzeburg -
Wohlnet-Ärzte referieren vor vollem Haus im Hansa Hotel!


Kompetente Wohlnet-Ärtze in Ratzeburg: Dr. Ralf Traut, Dr. Arndt-M. Müller, Dr. Ulf Seidel

„Das ist einfach großartig“, eröffnet Dr. Arndt-M. Müller die Wohlnet Premieren- Veranstaltung im Hansa Hotel in Ratzeburg. Bis auf den letzten Platz sind die Vorträge über Hüft- und Kniebeschwerden besucht gewesen. „Das zeigt wie groß das Interesse ist, sich auch außerhalb der regulären Sprechstunden über Beschwerden zu informieren“, so Dr. Müller.

Zu Beginn des Abends referierte Dr. Michael Seidel aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck über den Verschleiß in Knie und Hüfte. „Jeder Mensch bekommt irgendwann Arthrose. Nur wann und wie stark, das ist unterschiedlich von Patient zu Patient“, so Dr. Seidel. Gründe für die Arthrose sind vielfältig: Starke Abnutzung durch schwere körperliche Arbeit oder Leistungssport, aber Arthrose ist auch genetisch bedingt. Und auch Übergewicht spielt eine Rolle.! Wie kann geholfen werden? Ein ganz wichtiger Punkt ist ein konkreter Behandlungsplan. Mit Physiotherapie sollte die Beweglichkeit wieder erreicht werden. „Aber es gibt viele Bausteine für eine Therapie“, so Dr. Seidel.

Zweiter Referent des Abends war Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik aus Bad Schwartau. Sein Thema „Moderne Knie-Endoprothesen“. Mit einer 3 D Computer-Navigation kann millimetergenau operiert werden. Erst während der Operation entscheidet der Operateur, welche Prothese verwendet wird. „Dazu haben wir ein regelrechtes Baukasten-System im OP-Saal“, so Dr. Müller. Belastbar ist das neue Gelenk sofort. Moderne Prothesen halten heutzutage ungefähr 15 Jahre.

„Schmerzfrei durch moderne Hüftimplantate“, so das abschließende Thema von Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Besonderes Interesse gab es für die Prothesen, die Dr. Traut vor Ort zeigen konnte - zur Verfügung gestellt von der Firma Braun Aesculap. „Nach einer Hüft-Operation kann heutzutage schon sehr schnell mit einer anschließenden Reha begonnen werden“, so Dr. Traut. Außerdem haben moderne Implantate hohe Haltbarkeitszeiten.

[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte im Leistungssport zu Hause


Wohlnet unterstützt die A-Jugend-Handballer vom VfL Bad Schwartau auf dem Weg in die Bundesliga

Die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte unterstützen seit Jahren den Leistungssport in und um Lübeck. So sind die Mediziner bespielsweise als Mannschaftsärzte für die Fußballer vom VfB Lübeck oder die Zweitliga-Handballer vom VfL Bad Schwartau mit von der Partie. Schon manche Verletzung wäre schlimmer verlaufen ohne die schnelle Behandlung der Wohlnet-Ärzte.

"Ganz besonders liegt dem Wohlnet-Team aber der Nachwuchs am Herzen", so Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum in der Wakenitzstraße in Lübeck.

Jüngstes Beispiel: Wohlnet unterstützt die männliche A-Jugend des VfL Bad Schwartau mit einem Werbeaufdruck. Die Mannschaft ist klarer Tabellenführer in der Oberliga Schleswig-Holstein/Hamburg und peilt den Aufstieg in die A-Jugend-Bundesliga an.

Wohlnet-Ärzte informieren zum zweiten Mal in Eutin über Rückenschmerzen


"Dr. Tim Drewes berichtet in Eutin"

Bereits zum zweiten Mal sind die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte in Eutin zu Gast - und zwar am Mittwoch, den 16. März, um 18 Uhr. Wie schon im vergangenen Jahr ist der Veranstaltungsort dieses Patientengesprächs das Brauhaus, Markt 11. Der Eintritt zu den Vorträgen und Beratungsgesprächen ist wie immer frei. Zudem wird es einen kleinen Imbiss geben.

„Wir erinnern uns noch gern an die Veranstaltung im vergangenen Jahr in Eutin“, so Dr. Ralf Traut, Orthopäde in der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Die vielen Gäste hätten gezeigt, dass das Interesse an ausführlichen Beratungen und Therapie-Vorschlägen groß ist.

Das Thema dieses Mal lautet „Wenn der Rücken Kummer macht“. Erster Referent des Abends ist Dr. Tim Drewes, ebenfalls aus der Wohlnet-Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Er berichtet über „Konservative Therapie bei Wirbelsäulenbeschwerden - ! CT-gestützte Infiltrationen“.
Aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Lübecker Linden-Arcaden ist Dr. Armin Echelmeyer zu Gast im Eutiner Brauhaus. Sein Thema lautet: „Die Spinalkanalstenose - wenn die Wege kürzer werden“.Rückenschmerzen gehören in Deutschland mittlerweile zu den häufigsten Erkrankungen. In Eutin berichten die Wohlnet-Ärzte, welche unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten es gibt

Dritter im Bunde ist am 16. März ab 18 Uhr die Orthopädie-Technik Bauche. „Bandagen und Orthesen für den Rumpf - Geschichtliche Entwicklung und Standards“ lautet das Thema von Orthopädietechniker-Meister Rainer Hilker.! Im Anschluß an die Vorträge haben die Besucher wie immer ausreichend Gelegenheit mit den Referenten zu diskutieren.! Neben der Orthopädietechnik Bauche präsentiert sich auch das Bad Schwartauer Helios Agnes Karll Krankenhaus im Brauhaus.! „Wir freuen uns auch dieses Mal auf einen ähnlich hohen Zuspruch wie im vergangenen Jahr und laden alle Eutiner und die Menschen aus der Umgebung zu dieser WohlnetVeranstaltung ein“, so Dr. Ralf Traut.

Gelungene Wohlnet-Premiere im Lübecker Reha-Zentrum!


Swen Haupt - Geschäftsführer Reha-Zentrum Lübeck

„Wir wollen in diesem Jahr mit unseren Vorträgen auch einmal andere Veranstaltungsorte ausprobieren“, diese Marschroute hatte Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum in der Wakenitzstraße in Lübeck zu Jahresbeginn ausgegeben. Den Anfang hat nun das Reha-Zentrum in der Hansestadt gemacht - mit einem großen Erfolg. „Dass wir sogar zusätzliche Stühle für die vielen Besucher heranschaffen mussten, zeigt, dass wir mit unseren Gesundheitsgesprächen ganz dicht bei unseren Patienten sind“, so Dr. Jung.! Swen Haupt, Geschäftsführer des Lübecker Reha-Zentrums, pflichtet bei: „Wir freuen uns, dass sich die Wohlnet-Ärzte dazu entschlossen haben ihre Vortragsreihe hier fortzusetzen. Und wo könnte man das besser, als dort, wo die Nachversorgung zum Beispiel nach einer Operation stattfindet“.

Den Auftakt der Vorträge übernahm Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Sein Thema: Die Kniegelenksarthroskopie. Was ist heute bei modernen Untersuchungsverfahren möglich? Unter dem Strich, so Dr. Müller, sollte bei Beginn der Schmerzen möglichst schnell ge- und behandelt werden, damit keine Folgeschäden auftreten.

„Schmerzfrei gehen trotz Knie-Arthrose - Moderne Knie-Endoprothesen“, so das Thema von Dr. Richard Jung. Das am häufigsten von Arthrose betroffene Gelenk im menschlichen Körper ist das Kniegelenk - gefolgt von Schulter-, Zehen- und Hüftgelenken. „Bevor wir künstliche Gelenke einsetzen, versuchen wir immer das eigentliche Gelenk zu erhalten“, so Dr. Jung. Vorteile eines Gelenkersatzes sind die Beseitigung der Arthrose und Schmerzfreiheit. Zu den Nachteilen gehört eine lange Rehabilitationszeit. Die „Lebensdauer“ eines Kniegelenkersatzes erreicht heute bis zu 15 Jahre.

Abschließend informierten Ute Voß-Lümers und Jenny Vey aus dem Reha-Zentrum über einfache Möglichkeiten zur Schmerzvorbeugung. „Schon mit wenig Hilfsmitteln ist ein Training möglich - vielfach sogar von zuhause aus“, so die beiden erfahrenen Physiotherapeutinnen. Für die Besucher des Reha-Zentrums bedeutete dies an diesem Abend wieder: Nicht nur zuhören, sondern gleich mitmachen.

[Hier gehts zu den Bildern]

Die Wohlnet-Ärzte sind in diesem Jahr noch zweimal zu Gast im Reha-Zentrum - und zwar am 25. Mai und am 14. September.

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 16. März in Eutin im Brauhaus statt, Beginn 18 Uhr. Das Thema dann lautet „Probleme mit dem Rücken“.

Der Eintritt ist wie immer frei. Es wird ein kleiner Imbiss angeboten.

Startschuss für Wohlnet Patientenakademien 2016! !!


Der lumbale Bandscheiben-Vorfall - ein Fall für Dr. Armin Echelmeyer aus der Lübecker Wirbelsäulen-Praxis.

„Wenn Hüfte und Bandscheibe schmerzen“ - so das Thema der Auftaktveranstaltung 2016 in den Lübecker Media Docks. Zu Beginn stellte Dr. Ralf Traut aus der Wohlnet Praxis am Kurpark in Bad Schwartau nichtoperative Behandlungsmöglichkeiten bei einer Hüftgelenks-Arthrose vor. Zur Erkrankung an Arthrose führen mehrere Gründe: Das Alter, das Geschlecht (Frauen sind stärker betroffen), das Körpergewicht, die Beanspruchung der betroffenen Gelenke und die Genetik. Der Rat von Dr. Ralf Traut: Eine eher fleischarme Ernährung und eine Gewichtsreduktion sind eine hilfreiche Unterstützung bei der Therapie durch die Ärzte.!

Zweiter Referent des Abends war Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Sein Spezialgebiet: Das künstliche Hüftgelenk. „Ich trete dann in Erscheinung wenn die herkömmlichen Therapien nicht mehr greifen“, so Dr. Müller. Großes Interesse bei den zahlreichen Besuchern haben die gezeigten Möglichkeiten der heutigen künstlichen Gelenke hervorgerufen. Die Firma Aesculap zeigte mit Schaustücken wie der Stand der medizinischen Technik ist. Nach der rund einstündigen Operation empfiehlt Dr. Müller eine Reha-Behandlung. Die Risiken einer Hüft-Operation bezeichnet Dr. Müller als gering. Die Haltedauer einer Prothese beträgt mittlerweile zwischen 15 und 27 Jahren.!

„Das Kreuz mit dem Kreuz - Operation und Alternativen“ - so das dritte Thema des Abends durch Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulenpraxis in den Lübecker Linden-Arcaden. Durch die Steigerung des Lebensalters haben die Wirbelsäulenleiden deutlich zugenommen. 20 Prozent aller Krankschreibungen in Deutschland sind auf Leiden an den Bandscheiben zurückzuführen. Vorwiegend ist dabei die Lendenwirbelsäule betroffen. Das Patientenalter hier liegt meist zwischen 30 und 60 Jahren.!

Die Gesundheitsgespräche der Wohlnet-Ärzte werden am 17. Februar fortgesetzt. „Wir freuen uns, dass wir diese Veranstaltung im Reha-Zentrum in Lübeck durchführen können“, so Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Das Thema am 17. Februar lautet „Wenn die Knie Probleme machen - Zurück zum schmerzfreien Gehen“.!

[Hier gehts zu den Bildern]

Nächste Veranstaltung: Mittwoch, 17. Februar 2016, 18.00 Uhr. Reha-Zentrum Lübeck, Linden-Arcaden, Konrad-Adenauer-Straße 4, 2. Stock. Der Eintritt ist wie immer frei.! „Wenn die Knie Probleme machen - zurück zum schmerzfreien Gehen“.!

Wohlnet-Ärzte setzen ihre Vortragsserie fort


Dr. Armin Echelmeyer aus der Lübecker Wirbelsäulen-Praxis in den Lindenarkaden berichtet über den lumbalen Bandscheiben-Vorfall.

Auch 2016 werden die Bad Schwartauer und Lübecker Wohlnet-Ärzte Patienten bei den erfolgreichen Gesundheitsgesprächen über Behandlungmöglichkeiten informieren. Los geht es am Mittwoch, den 27. Januar um 18 Uhr in den Lübecker Media Docks. An diesem Abend geht es um das Thema „Wenn Hüfte und Bandscheibe schmerzen“. Es ist der Auftakt zu insgesamt 10 Veranstaltungen in diesem Jahr. Neben den Media Docks ist als neuer Standort in Lübeck das Reha- Zentrum in den Lindenarkaden hinzu gekommen. „Wir freuen uns, dass wir das Reha-Zentrum für drei Veranstaltungen als Austragungsort gewinnen konnten“, freut sich Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum in der Wakenitzstraße in Lübeck. Außerdem geht es 2016 nach Ratzeburg, Bad Segeberg und Eutin. Beibehalten werden werden auch die Industrie-Ausstellungen vor und nach den Vorträgen. „Eine gute Möglichkeit sich gleich an Ort und Stelle über Hilfsmittel zu informieren“, so Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau.

Zum Auftakt am 27. Januar berichtet Dr. Ralf Traut über nichtoperative Behandlungsmöglichkeiten bei Hüftgelenks-Arthrose. Zweiter Referent des Abends ist Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Bei ihm geht es um das Thema “Damit es besser geht - das künstliche Hüftgelenk“. Dritter im Bunde ist Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Lindenarkaden. Er berichtet über den lumbalen Bandscheiben-Vorfall „Operation und Alternativen“. Das Helios Agnes-Karll-Krankenhaus stellt sich ebenso vor wie die Firma Aesculap mit modernem Gelenk-Ersatz. Die Vorträge sind wie immer kostenfrei. Ausreichend Parkplätze stehen bei den Media Docks zur Verfügung.

„Wenn die Hüfte schmerzt“!


Dr. Michael Troch

Wohlnet-Ärzte informieren zum Jahresende noch einmal über Hüft-Probleme!

Bei der letzten Wohlnet Patientenakademie in diesem Jahr ging es in den Lübecker Media Docks noch einmal um das Thema „Hüftschmerzen“. 5 Prozent aller Männer und 6 Prozent aller Frauen über 60 Jahre leiden unter einer Hüftgelenksarthrose - dies führt fortschreitend zu einer zunehmenden Bewegungs­einschränkung. Dazu referierte Dr. Michael Troch aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Die Erkrankung an Arthrose wird begünstigt durch Übergewicht, Bewegungsmangel, Fehlernährung, aber auch Vererbung. Behandlungsmöglichkeiten sind unter anderem Krankengymnastik und Akupunktur. Zwei Drittel der Patienten haben durch Akupunktur für Monate eine deutliche Verbesserung des Zustands! Nicht immer führt die konservative Therapie zum Erfolg. Welche operativen Möglichkeiten es gibt, darüber referierte Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Wichtiger Bestandteil ist hier die Hüftgelenks-Arthroskopie. Großes Interesse gab es dazu auch für die künstlichen Gelenke. Die Firma Aesculap stellte dazu Anschauungs-Objekte zur Verfügung.
Schon fester Bestandteil der Wohlnet Patientenakademien ist das Reha-Zentrum in Lübeck. Den Schmerz bekämpfen oder am besten schon vorbeugen - das ist auch zuhause möglich, oft mit ganz einfachen Mitteln. Ute Voss-Lümers und Jenny Vey haben zusammen mit den Besuchern in den Media Docks gezeigt, dass mit wenig Aufwand große Erfolge erzielt werden können.

[Hier gehts zu den Bildern]

Die kommende Wohlnet Patientenakademie findet im Januar kommenden Jahres statt, und zwar am 27.1.2016 - wieder in den Media Docks.

Die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet Ärzte wünschen Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2016!

"Danke Bad Segeberg"...

..."wir kommen sehr gern wieder". Das ist die spontane Reaktion der drei Wohlnet-Ärzte Dr. Ralf Traut, Dr. Georg Ludwig und Dr. Ulf Seidel. Die erste Wohlnet-Patientenakademie im Bürgersaal des Bad Segeberger Rathauses ist ein voller Erfolg gewesen. Das Thema des Abends: Knieschmerzen. Arthrose, Knorpelschäden und Meniskus. Welche Therapiemöglichkeiten bei welcher Diagnose möglich sind, darüber berichteten die Wohlnet-Ärzte in Bad Segeberg. Nicht immer muss eine Operation erfolgen.

Auch über die Möglichkeiten eines Gelenkersatzes konnten sich die Gäste informieren. Sollte ein Eingriff nicht zu umgehen sein, dann sollten sich Patienten einen Arzt mit langjähriger Erfahrung suchen. "Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen", so Dr. Georg Ludwig aus der Wohlnet Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau. Die nächste Wohlnet Patientenakademie findet wieder in den Lübecker Media Docks statt und zwar am Mittwoch, 18. November um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Thema des Abends "Probleme mit der Hüfte".

[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Vortragsreihe startet erfolgreich nach der Sommerpause

Dr. Armin Echelmeyer

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Einer der Gründe: Zu wenig Bewegung. Dass schon mit geringem Aufwand gute Erfolge bei der Schmerzbekämpfung und Schmerzvorbeugung erzielt werden können, haben die beiden Therapeutinnen Ute Voss-Lümers und Jenny Vey aus dem Reha-Zentrum gleich während ihres Vortrags in den Lübecker Media Docks gezeigt. Eine Matte, ein Ball - das reicht mitunter für die ersten Übungen daheim. Das Reha-Zentrum Lübeck in den Lindenarkaden bietet darüber hinaus auch die richtigen Therapien zum Beispiel nach einer Operation. Aus der Wirbelsäulen-Praxis, ebenfalls in den Lübecker Lindenarkaden, berichtete Dr. Armin Echelmeyer welche modernen Möglichkeiten es heute bei einer Operation gibt, zum Beispiel bei einem Bandscheiben-Eingriff. "Ist eine Operation das Schlimmste was mir passieren kann?" - dieser Frage von Patienten sieht sich Dr. Frieder Cortbus aus Bad Schwartau immer wieder einmal gegenüber. Seine klare Antwort: "Nein". Die Risiken bei den Operationen sind in der Vergangenheit immer kleiner geworden. Allerdings sollte bei auftretenden Beschwerden auch schnell gehandelt und ein Arzt konsultiert werden. "Je eher, desto besser", so Dr. Frieder Cortbus.

[Hier gehts zu den Bildern]

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 14. Oktober 2015 im Bürgersaal im Rathaus in Bad Segeberg statt. Das Thema lautet: Knie-Schmerzen: Beschwerden auf Schritt und Tritt. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

Wieder volles Haus in den Media Docks

Dr. Arndt-M. Müller

Die Juli-Veranstaltung der Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte hat wieder einmal gezeigt: Es gibt viel Beratungsbedarf in Sachen Knie-Schmerzen. Vier Referenten zum Thema Arthrose - kaum ein Platz in den Lübecker Media Docks blieb unbesetzt. Den Auftakt machte Oliver König aus dem Sanitätshaus Schütt und Grundei. Der Orthopädietechniker-Meister berichtete über die heutigen Versorgungsmöglichkeiten für das Kniegelenk. Anschaulich hier besonders die Vielfalt von Bandagen und Orthesen. Auf der Industriemesse im Foyer hatten alle Besucher die Möglichkeit diese Hilfsmittel an Ort und Stelle auszuprobieren. Welche Möglichkeiten es bei den Operationen gibt, das hat Dr. Ralf Traut aus der Wohlnet Praxis am Kurpark Bad Schwartau gezeigt: Sein Thema des Abends - Schlüsselloch-Chirurgie am Knie. Die Firma Aesculap stellte in diesem Zusammenhang modernen Gelenkersatz vor. Aus der Wohlnet Ostsee Sport Klinik referierte Dr. Arndt-M. Müller. Sein Spezialgebiet: Moderne Endoprothetik. Dass krankengymnastische Übungen für Arthrose-Knie überall möglich sind, zeigten abschließend Ute Voss-Lümers und Jenny Vey vom Reha-Zentrum Lübeck. Manchmal ist dafür nur ein Stuhl oder eine Gymnastikmatte nötig.

[Hier gehts zu den Bildern]

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 16. September 2015 wieder in den Lübecker Media Docks statt. Das Thema lautet dann: Wirbelsäule und Bandscheibe - Erkrankung und Behandlung. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

Wohlnet-Auftritt in Eutin ein voller Erfolg

Dr. Dirk Hartz

Besser hätte der erste Auftritt des Lübecker und Bad Schwartauer Ärzte-Verbundes Wohlnet in Eutin nicht laufen können: Für die Veranstaltung im Eutiner Brauhaus gab es am Ende kaum noch freie Plätze. "Auf so eine große Resonanz haben wir gehofft, dass es so gekommen ist, ist einfach großartig," so Dr. Georg Ludwig aus der Bad Schwartauer Wohlnet Ostsee Sport Klinik. Vom Gelenkersatz bis zum Bandscheiben-Vorfall referierten Dr. Arndt-M. Müller und Dr. Frieder Cortbus, ebenfalls aus der Bad Schwartauer Wohlnet Ostsee Sport Klinik, Dr. Richard Jung aus dem Wohlnet Orthopädie Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck und der Eutiner Orthopäde Dr. Dirk Hartz. "Nach diesem Erfolg kommen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder nach Eutin", so Dr. Richard Jung.

[Hier gehts zu den Bildern]

Die nächste Wohlnet Patienten-Akademie findet am 15. Juli 2015 dann wieder in den Lübecker Media Docks statt. Das Thema lautet: Wenn das Knie schmerzt - zurück zum schmerzfreien Gehen
Beginn um 18 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei.

Volkskrankheit Rückenschmerz

Dr. Frieder Cortbus

Wenn deutsche Arbeitnehmer krank geschrieben werden, sind oft Beschwerden mit dem Rücken dafür verantwortlich. Diesem Thema hat sich die Wohlnet-Patientenakademie im Mai angenommen. In den Lübecker Media Docks berichtete Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulen-Praxis in den Linden-Arkaden welche operativen Möglichkeiten es bei einem Bandscheibenvorfall gibt. Aus der Ostsee Sport Klinik Bad Schwartau nahm sich Dr. Frieder Cortbus dem Mythos "Bandscheiben-Vorfall" vor. Dritter Referent des Abends war Rainer Hilker von der Orthopädie-Technik Bauche. Der Orthopädie-Techniker-Meister berichtete über das Thema "Rumpforthesen und Bandagen für die Wirbelsäule". Direkt vor Ort hatten die Besucher wieder die Möglichkeit mit den Wohlnet-Partnern "Orthopädie-Technik Bauche" und "Medi" in Kontakt zu kommen und sich über deren Produkte zu informieren. Die nächste Wohlnet-Patientenakademie findet am Mittwoch, 17. Juni 2015, in Eutin statt. Das Thema dort um 18 Uhr im Brauhaus lautet "Gelenkschmerzen - wenn nichts mehr geht". Der Eintritt ist wie immer frei - es werden Getränke und ein kleiner Imbiss serviert.

[Hier gehts zu den Bildern]

100.000 Kilometer zu Fuß!

Zusätzlicher Service: Wohlnet-Partner bei der Industrie-Ausstellung

Das kann keiner schaffen. Doch! Das ist die Distanz, die ein Mensch durchschnittlich in seinem Leben zu Fuß zurücklegt. Oder anders gesagt: Zweieinhalb mal um die Welt. "Doch dafür wird den Füßen viel zu wenig Beachtung geschenkt", sagt Dr. Arndt-M. Müller aus der Ostsee Sport Klinik in Bad Schwartau. Bei einer derartigen Belastung sind Probleme im Alter programmiert. Sie sollten immer von Fachärzten behandelt werden. Ähnlich sieht das auch Dr. Roger Weist aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. "Die meisten Menschen sehen ihre Füße morgens beim Duschen und dann wieder erst beim ins Bett gehen. Dazwischen liegt für die meisten Füße eine große Belastung". Nicht immer muss aber bei Problemen mit den Füßen operiert werden. Dirk Dahlke von der Orthopädie Technik Bauche kann auf viele Erfolge zum Beispiel durch Bandagen und Orthesen verweisen.

Die nächste Wohlnet-Veranstaltung findet am 20. Mai in den Media Docks Lübeck statt. Das Thema lautet dann "Rückenschmerz - Wenn die Wirbelsäule Kummer macht". Referenten sind Dr. Frieder Cortbus aus Bad Schwartau und Dr. Armin Echelmeyer aus Lübeck sowie Rainer Hilker von der Orthopädie Technik Bauche.

[Hier gehts zu den Bildern]

"Können Sie auch gleich beide Knie operieren..."

Dr. Richard Jung

... "ja, das können wir, aber man sollte es nicht tun und sich lieber Zeit nehmen". Eine der vielen Fragen, die das Wohlnet-Ärzteteam in Bad Oldesloe den zahlreichen Besuchern im vollen Vortragssaal im Hotel TRYP by Windham beantworten musste. Zum ersten Mal haben die Lübecker und Bad Schwartauer Wohlnet-Ärzte eine Patientenakademie außerhalb von Lübeck durchgeführt. "Die enorme Resonanz zeigt, dass der Bedarf an fundierten Informationen zum Thema Arthrose groß ist", so Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck. Zuvor hatte Orthopädietechniker Meister, Matthias Bauche, von der Orthopädie Technik Bauche über Möglichkeiten von modernen Bandagen und Orthesen in der Arthrose-Behandlung informiert. Anschaulich konnte abschließend Dr. Ralf Traut an Ort und Stelle über den Gelenkersatz berichten. Die nächste Wohlnet-Patientenakademie findet am Mittwoch, den 29. April 2015, in den Lübecker Media Docks statt. Das Thema dann "Schlecht zu Fuß".

[Hier gehts zu den Bildern]

Lübecker Ärzte-Vereinigung Wohlnet geht neue Wege

Dr. Ralf Traut, Bad Schwartau

Die Lübecker und Bad Schwartauer Orthopäden des Verbundes "Wohlnet" verlassen mit ihrer nächsten Patientenakademie erstmals das heimische Lübecker Terrain. Dr. Ralf Traut von der Orthopädischen Praxis am Kurpark in Bad Schwartau: "Unsere März-Veranstaltung findet dieses Mal nicht in den Lübecker Media Docks statt, sondern in Bad Oldesloe. Veranstaltungsort ist das Hotel Tryp by Windham". Das Thema des Abends am Mittwoch, den 25. März 2015 lautet "Arthrose - wenn kleine Schritte zur großen Belastung werden". Orthopädie Meister Torben Henneke von der Firma Orthopädie Technik Bauche berichtet über Therapiemöglichkeiten mit Bandagen und Orthesen. Anschließend referiert Dr. Richard Jung aus dem Orthopädischen Zentrum Wakenitzstraße in Lübeck zum Thema "Hüft- und Knie-Arthroskopien. Kleine Operationen - große Wirkung? Was ist möglich und was ist sinnvoll?". Dritter Referent ist dann aus der Orthopädischen Praxis am Kurpark in Bad Schwartau Dr. Ralf Traut. Bei ihm geht es um den Hüft- und Kniegelenkersatz - gestern und heute. Der Eintritt zu diesem Gesundheitsgespräch ist wie immer frei. Beginn ist um 18 Uhr.
Dr. Ralf Traut, Bad Schwartau
Hotel Tryp by Windham, Bad Oldesloe, Sandkamp 12

 

Volles Haus bei zweiter Wohlnet-Informationsveranstaltung in den Lübecker Media Docks


Auch bei der zweiten Wohlnet Patientenakademie ist das Interesse unvermindert groß geblieben. Das Thema der Februar-Veranstaltung lautete "Spinalstenose - wenn die Wirbelsäule Kummer macht". Welche konservativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es beim Rückenschmerz? Diese Frage beantwortete Dr. Tim Drewes aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark anschaulich. Steckt hinter den Rückenschmerzen ein Bandscheiben-Vorfall sind Rat und Tat eines Experten unerlässlich. Dr. Armin Echelmeyer aus der Lübecker Wirbelsäulen-Praxis informierte zum Thema "Operation und Alternativen". Dritter Referent des Abends war dann Dr. Frieder Cortbus aus der Bad Schwartauer Ostsee Klinik Neurochrirurgie. "Wo ist die nächste Bank? - Wenn die Wege kürzer werden", so lautete der dritte Vortrag.

Die nächste Wohlnet Patientenakademie findet erstmals nicht in Lübeck statt. Veranstaltungsort am 25. März ist dann in Bad Oldesloe das Hotel TRYP by Wyndham. Das Thema lautet "Arthrose - wenn kleine Schritte zur großen Belastung werden - konservative und operative Möglichkeiten bei Knie- und Hüftbeschwerden". Der Eintritt ist frei.

 


[Hier gehts zu den Bildern]

Wohlnet-Ärzte informieren über Wirbelsäulen-Probleme


Der Lübecker Ärzte-Verbund Wohlnet setzt am Mittwoch, den 18. Februar 2015, seine diesjährigen Gesundheitsgespräche in den Lübecker media docks fort. Das Thema lautet dieses Mal "Spinalstenose - wenn die Wirbelsäule Kummer macht". Dr. Tim Drewes aus der Bad Schwartauer Praxis am Kurpark berichtet über konservative Therapien beim Rückenschmerz. Anschließend informiert Dr. Armin Echelmeyer aus der Wirbelsäulenpraxis Lübeck zum Thema "Bandscheibenvorfall - Operation und Alternativen". Dritter Referent des Abends ist Dr. Frieder Cortbus aus der Ostsee Klinik Neurochirurgie Bad Schwartau. Sein Vortrag lautet "Die Spinalkanalstenose - wenn die Wege kürzer werden". Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neue Wohlnet-Patientenakademie gleich zum Auftakt ein voller Erfolg


Der Startschuss für die neue Vortragsreihe der Lübecker und Bad Schwartauer Ärztegemeinschaft Wohlnet ist geglückt. Unter dem Motto "Knie-Arthrose - wenn kleine Schritte zur großen Belastung werden" blieb in den Lübecker media docks kaum ein Platz unbesetzt. Dr. Georg Ludwig aus der Ostsee-Sport-Klinik in Bad Schwartau berichtete aus seiner langjährigen Erfahrung zum Thema "Minimalinvasive Operationsverfahren am Knie". Wie brennend dieses Thema gerade bei älteren Menschen ist, zeigten die zahlreichen Fragen der Besucher der Patientenakademie. Wichtigster Ratschlag dabei von Dr. Georg Ludwig: "Wenden Sie sich an einen Arzt, der große Erfahung auf diesem Gebiet besitzt".

 


Welche Möglichkeiten es heute im Bereich "Gelenk-Ersatz" gibt, zeigte anschließend Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau. Dritter Referent des Abends war Alfred Klindwort, Orthopädie Techniker Meister aus Bad Schwartau. Er zeigte, dass mit modernen Hilfsmittelversorgungen Knie-Schmerzen durch eine Arthrose deutlich gelindert werden können. Großen Zuspruch erhielt auch die Industrie-Ausstellung vor und nach den Fachvorträgen. Zahlreiche Unternehmen präsentierten hier Möglichkeiten wie bei einer Knie-Arthrose geholfen werden kann.

 

Die nächste Wohlnet-Patientenakademie findet am 18. Februar 2015 um 18 Uhr in den media docks in Lübeck statt. Thema ist dann "Spinalstenose - wenn die Wirbelsäule Kummer macht". Referenten sind dann Dr. Armin Echelmeyer aus Lübeck und Dr. Frieder Cortbus aus Bad Schwartau.

 

Folgende Unternehmen haben sich an der Patientenakademie zum Thema "Knie-Schmerzen" am 21. Januar 2015 beteiligt: .

 

Helios Klinik Bad Schwartau, Asklepios Klinik Bad Schwartau, Orthopädiehaus Klindwort Bad Schwartau, Firma Össur, Firma Medi, Firma Sanofi, Firma Aesculap.

 


[Hier gehts zu den Bildern]

Ärzteverbund Wohlnet startet Vortragsreihe 2015


Der Lübecker Ärzte-Verbund „Wohlnet“ beginnt seine diesjährige Patienten-Vortragsreihe „Wohl informiert“ am Mittwoch, den 21. Januar 2015. Veranstaltungsort sind die media docks in Lübeck. Die Vorträge beginnen um 18 Uhr – der Eintritt ist frei.
Das Thema des Abends lautet: Knie-Arthrose: wenn kleine Schritte zur großen Belastung werden - konservative und operative Möglichkeiten bei Knie-Beschwerden.

Vortragende Ärzte hierzu sind Dr. Georg Ludwig aus der Ostsee-Sport-Klinik Bad Schwartau, Dr. Ralf Traut aus der Praxis am Kurpark in Bad Schwartau sowie Orthopädie-Techniker-Meister Alfred Klindwort.
Insgesamt plant Wohlnet in diesem Jahr 10 Veranstaltungen für Patienten und Interessierte.

Bilder der Kickoff Veranstaltung vom 18.November 2014 sind online!


Die Bilder der Kickoff Veranstaltung vom 18.November 2014 sind ab sofort online.

[Hier gehts zu den Bildern]

Aktuelle Pressemitteilung: Wohlnet verstärkt Präsenz 2015


Der Ärzteverbund Wohlnet verstärkt seine Präsenz in Lübeck und Umgebung. So wird es im kommenden Jahr zahlreiche Veranstaltungen von Ärzten für Patienten geben. Wohlnet-Geschäftsführer, Dr. Richard Jung: „Wir werden 2015 insgesamt 10 sogenannte Patientenakademien durchführen.

[Hier weiterlesen]

Gesundheitsgespräch Bandscheibe und Wirbelsäule - Erkrankung und Behandlung



Montag, den 29.09.2014
18:00 Uhr

MEDIA DOCKS
Willy-Brandt-Allee 31a
23554 Lübeck

Gesundheitsgespräch - Hüft-Verletzung und Arthrose Moderne Behandlungsmethoden



Mittwoch, den 21.05.2014
18:00 Uhr

MEDIA DOCKS
Willy-Brandt-Allee 31a
23554 Lübeck

Patienten wählen unter Spezialisten aus


Hausarzt, Facharzt, Krankenhaus - Patienten verlieren da schnell den Überblick. In Lübeck und Bad Schwartau ist damit Schluss.


Weiter zum Zeitungsartikel...

Mehr Informationen

Orthopädie und Unfallchirurgie


Sportopäde Zentrum Lübeck
Dr. Jung - Dr. Seidel - Dr. Weist

Gemeinschaftspraxis in der Ostsee Sport Klinik
Dr. Ludwig - Dr. Haupt - Dr. Müller - Dr. Khanafer

OrthoCentrum Bad Schwartau
Dr. Paul - Dr. Troch - Dr.Traut - Dr. Drewes

Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie


Neurochirurgie in der OstseePraxisKlinik
Dr. Cortbus

Wirbelsäulenchirurgie in den Lindenarkaden
Dr. Echelmeyer

Besucher Nr.: 36526